E-Bike Versicherung – DER Versicherungsvergleich

Eine E-Bike Versicherung schützt vor finanziellen Rückschlägen aufgrund von Diebstahl, Beschädigung oder gar Verschleiß.

Dafür müssen Sie ungefähr 1/30 des Kaufpreises jährlich als Beitrag für die Versicherung investieren. Im Umkehrschluss bedeutet es, dass Sie ca. 30 Jahre lang die Versicherung laufen lassen müssten, um soviel für die Versicherung bezahlt zu haben, wie Sie für das Bike ausgegeben haben.

Wie wahrscheinlich ist es, dass das Bike 30 Jahre “überlebt”?





Thomas Giessmann ist seit 2016 begeisterter e-Bike-Fahrer.

Thomas Giessmann

Die Mitgliedschaft in verschiedenen Facebook Gruppen haben ihn förmlich dazu gedrängt sich auf das Thema E-Bike Versicherungen zu spezialisieren. Wer in einer dieser Gruppen ist, kennt die sich ständig wiederholende Frage “was ist die beste E-Bike Versicherung?”. Nach 3 Jahren und Hunderten sich wiederholenden Beratungen später, entschied er sich, den ersten ordentlichen E-Bike Versicherungsvergleich zu erstellen.

Das Know How dafür hat er durch die Begleitung zahlreicher Schadenfälle. DER Versicherungsvergleich ging am 01.04.2019 online.


Kundenbewertungen & Erfahrungen zu FahrSicherung. Mehr Infos anzeigen.

Kontakt:

Telefon: +49 – 30 – 921 099 530

Xing, LinkedIn

Mehr über uns erfahren

Für wen lohnt sich eine E-Bike Versicherung?

Bike Versicherung

In Diebstahlhochburgen wie bspw. Berlin ist das Bike mit einer hohen Wahrscheinlichkeit innerhalb von einem Jahr bereits geklaut. Die Versicherung lohnt sich in Städten aufgrund des hohen Diebstahlrisikos also sehr.

Ich gehe als gutes Beispiel voran, meine Sattelstütze samt Sattel wurde in Berlin 3x! innerhalb von 2 Monaten gestohlen, bis ich endlich von Schnellspanner auf Schraube umgestiegen bin. Sattel samt Sattelstütze hat mich jeweils gute 200,-€ gekostet, das x3… Da muss die Versicherung viele Jahre laufen, um die Kosten wieder rein zu holen, bei mir genau genommen knapp 9 Jahre! In dieser Zeit schließe ich einen Diebstahl oder eine Beschädigung definitiv nicht aus.

Fahren Sie gerne Trails oder schwierigere Wege mit Ihrem E-MTB? Ein Sturz / Unfall ist nicht unwahrscheinlich. Eine neue Federgabel kann schon mal 800,-€ kosten, vermutlich geht dabei noch mehr kaputt. Die Versicherung lohnt sich.
Bei diesem Beispiel ist vielleicht noch zu erwähnen, dass viele Versicherer Downhill-Fahrten ausschließen. Welche es nicht tun, könnt ihr in unserem Vergleichsrechner sehen!

Sie fahren nur gelegentlich, dann auch nur auf ruhigen Wegen und eher in diebstahlfreien Orten? Dann ist die Wahrscheinlichkeit für Diebstähle gering und es somit fraglich, ob sich eine Versicherung lohnt. Aber bei einem Jahresbeitrag von ca. 1/30 des Kaufpreises ist es trotzdem sinnvoll, das kleine Risiko abzusichern, sei es des Verschleißes wegen. Wenn das Bike trotzdem mal wegkommt, oder Sie einen zu hohen Bordstein nehmen (häufiger Grund für einen Sturzschaden) bleiben Sie mit der Versicherung nicht auf den Kosten sitzen. Die Stürze aufgrund einer zu hohen Bordsteinkante verursachen keine extrem hohen Kosten, aber mit 200,-€ können Sie hier schon schnell rechnen. Beschädigter Bremshebel, zerbrochenes Display, vielleicht sogar eine zerbrochene Platte am Akku oder Fahrwerk, alles Dinge, die die Kosten in die Höhe treiben.

Versicherungsgemeinschaft

Bleiben Sie nicht auf hohen Kosten sitzen, teilen Sie sich das Risiko hoher Kosten mit anderen Bikern, indem Sie einer “Versicherungsgemeinschaft” beitreten. Der eine hat Glück, der andere Pech, wen es trifft, weiß man nie.

Welche E-Bike Versicherung?

Unten finden Sie tausende Wörter, die sich um das Thema drehen. Natürlich haben wir unsere Favoriten, sowohl objektiv und subjektiv (Erfahrung in der Schadenbearbeitung).

Mit unserem kleinen Siegertreppchen wollen wir Ihnen unsere Top 3 zeigen:

Die 3 besten e-Bike Versicherer im Test

Unsere Top 3 der E-Bike Versicherungen

Platz 1 geht an FahrSicher:

Ammerländer und FahrSicher sind sich oberflächlich sehr Ähnlich, Leistungstechnisch unterscheiden diese sich im wesentlichen nur in 3 Punkten:

  • Downhill-Fahrten sind versichert (hobbymäßige, keine Wettbewerbe!)
  • Nach einem Diebstahl wird das Geld einfach erstattet, ohne ein neues Bike kaufen zu müssen
  • Die ersten 3 Jahre ist der Akkuverschleiß besser geregelt (65% müssen unterschritten werden, statt 50%)

Außerdem sind gewerbliche Kunden und Nutzer hier bestens aufgehoben, da hat die Ammerländer in unseren Augen noch viel Nachholbedarf.

Platz 2 geht an die Ammerländer:

Ganz klar in den Top 3 ist natürlich die Ammerländer. Im Exklusiv Tarif haben Sie zusammen mit FahrSicher die besten Leistungen am Markt.

Hinzu kommt die durchweg positive Schadenbearbeitung in hunderten Schadenfällen.

Platz 3 geht an die Waldenburger:

Die Waldenburger hat ein sehr angenehm geschriebenes Bedingungswerk und sind vom Preis-Leistungsverhältnis je nach Postleitzahlengebiet ganz vorne. Vor allem durch die Tarifanpassung in April 2020 hat sich die Waldenburger in guten PLZ-Gebieten abgesetzt.
Abgesehen vom preislichen hat die Waldenburger allerdings keine nennenswerten Vorteile.


Leistungstechnisch = objektiv, entsprechend der Versicherungsbedingungen
Schadenbearbeitung = subjektiv, entsprechend unserer Erfahrung

Was sind die Leistungen der E-Bike Versicherung?

Nun sind wir endlich bei dem Thema, das Dich bestimmt brennend interessiert. Die Leistungen der E-Bike Versicherung

Die E-Bike Versicherung bietet einen Leistungsumfang, der explizit auf E-Bikes bzw. Pedelecs ausgerichtet ist. So unterscheidet sich der Versicherungsumfang einer eBike Versicherung in einem wichtigen Punkt von einer Fahrradversicherung: Die Elektrik, wie auch der bereits oben genannte Akku.

Während in einer Hausratversicherung inkl. Fahrradklausel meist nur der Diebstahl versichert ist, so bietet die eBike Versicherung einen ähnlichen Schutz wie die Vollkaskoversicherung bei einem Auto:

Einen Vollumfänglichen. Darüber hinaus sogar noch ein paar Extras, von der eine KFZ-Vollkaskoversicherung nur träumen kann.

Versicherungen für dein Rad vergleichen

E-Bike Versicherung im Detail

FahrSicherung

FahrSicherung

Die Versicherungsbedingungen: "Teil A Das leistet Ihre Barmenia- Fahrrad-/E-Bike-Versicherung A – 1 Welche Sachen sind versichert?/ Welche Sachen sind nicht versichert? A – 1.1 Versicherte Sachen Versichert ist das im Versicherungsschein dokumentierte Fahrrad bzw. Pedelec/E-Bike (versicherte Sachen). Soweit im Folgenden der Begriff “Fahrrad“ verwendet wird, sind damit stets auch Pedelecs bzw. E-Bikes gemeint. Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass für das versicherte Fahrrad keine Versicherungs- oder Zulassungspflicht besteht. Mitversichert sind alle mit dem Fahrrad fest verbundenen und dem Gebrauch des Fahrrades dienenden Teile wie z. B. Gepäckträger, Kilometerzähler, Lampen, Lenker, Sattel, etc. einschließlich des Akkus, der zur Diebstahlsicherung mitgeführten eigenständigen Schlösser oder sonstiger mitgeführter auch elektronischer Diebstahlsicherungen. Ebenfalls mitversichert ist das unter A - 4.4.1 und A - 5.4.1 aufgeführte mit dem Fahrrad (lose) verbundene Fahrradzubehör und Fahrradgepäck. Der Umfang des Versicherungsschutzes für die einzelnen versicherten Gefahren sowie die nicht versicherten Schäden sind unter A – 4 bis A – 6 ausführlich beschrieben. A – 1.2 Nicht versicherte Sachen Nicht versichert sind – Velomobile/vollverkleidete Fahrräder; – Elektrofahrräder, für die eine Versicherungsoder Zulassungspflicht besteht; – Eigenbauten; – Dirt-Bikes; – gewerblich im Rahmen von Kurier- und/oder Auslieferungsdiensten (wie Post-, Paket-, Kurierdienste) genutzte Fahrräder oder Verleihfahrräder, – nachträglich an das Fahrrad angebaute Musikund Fotogeräte wie z. B. Action-Cams. – Smartphones. A – 2 Gegen welche Gefahren/Ereignisse können Sie Ihr Fahrrad versichern? Sie können mit uns vereinbaren, gegen welche der folgenden Gefahren/Ereignisse Ihr Fahrrad versichert sein soll. Von den nachstehend unter A – 2.1 bis A – 2.3 genannten Gefahren/Ereignissen besteht Versicherungsschutz nur für die, welche Sie mit uns vereinbart haben und die im Versicherungsschein oder in seinen Nachträgen dokumentiert sind. A – 2.1 Diebstahl-Schutz Wir leisten Entschädigung bei Schäden an den versicherten Sachen durch Diebstahl und Raub. Der Umfang des Versicherungsschutzes sowie die nicht versicherten Schäden sind unter A - 4 ausführlich beschrieben. A – 2.2 Fahrrad-Kasko-Schutz Wir leisten Entschädigung bei Schäden an den versicherten Sachen durch a) Unfall inklusive Transportmittelunfall, b) Fall- oder Sturz, c) Brand, Explosion, Blitzschlag, d) Vandalismus, e) Sturm, Hagel, f) Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, g) Schneedruck, Lawinen, h) Vulkanausbruch, i) Überschwemmung, Rückstau, j) Bedienungsfehler, unsachgemäße Handhabung, k) Material-, Produktions- und Konstruktionsfehler nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von 24 Monaten, l) Feuchtigkeitsschäden an Akku, Motor und Steuerungsgeräten, m) Elektronikschäden (Kurzschluss, Induktion, Überspannung) an Akku, Motor und Steuerungsgeräten, n) Verschleiß an allen Fahrradteilen. Der Umfang des Versicherungsschutzes sowie die nicht versicherten Schäden sind unter A – 5 ausführlich beschrieben. A – 2.3 Schutzbrief-Leistungen Wir stehen Ihnen mit diesen Schutzbrief-Leistungen (= Serviceleistungen und Kostenübernahme) zur Seite: – 24-Stunden-Service, – Pannenhilfe, – Abschleppen bei Panne unterwegs, – Bergung, – Weiter- oder Rückfahrt, – Ersatzfahrrad, – Übernachtungskosten, – Fahrrad-Rücktransport, – Fahrrad-Verschrottung, – Notfall-Bargeld. Der Umfang des Versicherungsschutzes sowie die nicht versicherten Schäden sind unter A - 6 ausführlich beschrieben. A – 3 Wo gilt der Versicherungsschutz? Der Versicherungsschutz für den Diebstahl-Schutz (A – 4) und Fahrradkasko-Schutz (A – 5) gilt 24 Stunden am Tag, weltweit. Für Schutzbrief-Leistungen nach A – 2.3 in Verbindung mit A – 6 besteht Versicherungsschutz für Schadensfälle innerhalb der Mitgliedsstatten der Europäischen Union sowie in der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Großbritannien. Wir erbringen unsere Leistungen in den einzelnen Ländern entsprechend der lokalen Verfügbarkeit und den örtlichen Gegebenheiten. A – 4 Regelungen für den Diebstahl-Schutz nach A - 2.1 – sofern vereinbart – Versicherungsschutz für den "Diebstahl-Schutz" (Gefahren "Diebstahl und Raub") nach den Regelungen unter A – 4 besteht nur, soweit dies besonders vereinbart und im Versicherungsschein oder in seinen Nachträgen dokumentiert ist. Wir leisten Entschädigung für versicherte Sachen, die durch Diebstahl oder Raub abhandenkommen. A – 4 .1 Was ist unter Diebstahl zu verstehen? Diebstahl im Sinne dieser Bedingungen liegt in Übereinstimmung mit § 243 Absatz 1 Ziffer 2 Strafgesetzbuch (StGB) vor, wenn jemand einem anderen das für ihn fremde, versicherte Fahrrad oder die versicherten Sachen in der Absicht wegnimmt, dieses sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen. Voraussetzung für unsere Leistung ist, dass das versicherte Fahrrad durch ein Fahrradschloss mit einem unverbindlichen Kaufpreis von mindestens 50 EUR oder eine andere gleich wirksame Schutzvorrichtung gegen Wegnahme besonders gesichert ist (vgl. Obliegenheit unter B – 2). A – 4 .2 Was ist unter Raub zu verstehen? Raub ist in folgenden Fällen gegeben: A – 4.2.1 Anwendung von Gewalt Der Räuber wendet gegen Sie Gewalt an, um Ihren Widerstand gegen die Wegnahme versicherter Sachen auszuschalten. Gewalt liegt nicht vor, wenn versicherte Sachen ohne Überwindung eines bewussten Widerstandes entwendet werden (einfacher Diebstahl/Trickdiebstahl). A – 4.2.2 Androhung einer Gewalttat mit Gefahr für Leib oder Leben Sie geben Sachen heraus oder lassen sie sich wegnehmen, weil der Räuber eine Gewalttat mit Gefahr für Leib oder Leben androht. Dabei soll die angedrohte Gewalttat innerhalb des Versicherungsorts verübt werden. Bei mehreren Versicherungsorten ist der Versicherungsort maßgeblich, an dem die Drohung ausgesprochen wird. A – 4.2.3 Wegnahme nach Verlust der Widerstandskraft Ihnen werden versicherte Sachen weggenommen, weil Ihre Widerstandskraft ausgeschaltet war. Der Verlust der Widerstandskraft muss seine Ursache in einer Beeinträchtigung Ihres körperlichen Zustands haben. Diese Beeinträchtigung muss unmittelbar vor der Wegnahme bestanden haben und durch einen Unfall oder eine sonstige nicht verschuldete Ursache wie z. B. eine Ohnmacht oder ein Herzinfarkt entstanden sein. Beeinträchtigungen durch Alkoholoder Drogenkonsum gelten nicht als unverschuldete Ursachen. Ihnen stehen Personen gleich, die mit Ihrer Zustimmung in der Wohnung anwesend sind. A – 4.2.4 Räuberische Erpressung (Herausgabe von versicherten Sachen an einem anderen Ort) Versicherungsschutz besteht auch für Sachen, die erst auf Verlangen des drohenden bzw. Gewalt anwendenden Täters an den Ort der Herausgabe oder Wegnahme herangeschafft werden. A – 4.3 Diebstahl oder Raub von fest mit dem Fahrrad verbundenen Teilen Mitversichert ist der Diebstahl oder Raub (im Sinne von A – 4.1 und A – 4.2) von fest mit dem Fahrrad verbundenen Teilen (inklusive Akkus). Fest mit dem Fahrrad verbundene Teile sind solche Teile, die nur mit Hilfe von Werkzeugen gelöst werden können oder ohne Beschädigung nicht entfernt werden können. A – 4.4 Diebstahl oder Raub von Fahrradzubehör und –gepäck A – 4.4.1 Versichertes Zubehör Versichert ist nachfolgend aufgeführtes, lose mit dem Fahrrad verbundenes Fahrradzubehör und Fahrradgepäck: Anhänger, Beleuchtung, Fahrradkompass, Fahrradkorb, Fahrradschloss, Fahrradtasche, Fahrradwimpel, Flickzeug, Helm, Hygieneartikel, Isomatte, Kartenhalter, Kartenmaterial, Kilometerzähler, Kindersitz, Kleidung, Klingel, Kochgeschirr, Luftmatratze, Luftpumpe, Reflektor, Regenschutzplane, Sattelkissen, Schloss, Schlafsack, Schleppstange, Spiegel, Steckschutzblech, Tachometer (keine Multifunktionsgeräte oder Bordcomputer), Trinkflasche, Werkzeug, Werkzeugtasche, Zelt. A – 4.4.2 Versicherungsumfang bei versichertem Zubehör Versicherungsschutz besteht bei Diebstahl oder Raub im Sinne von A – 4.1. und A – 4.2, solange sich das Fahrrad in Gebrauch befindet. Die Entschädigung ist je versichertes Zubehörteil auf 300 EUR begrenzt, die Gesamtentschädigung für das versicherte Zubehör beträgt je Versicherungsfall maximal 1.000 EUR. Für die verwendeten Fahrradschlösser und einen mit einem Schloss gesicherten Anhänger besteht auch dann Versicherungsschutz, wenn das Fahrrad abgestellt wurde, bzw. sich nicht mehr im Gebrauch befindet. A – 5 Regelungen für den Fahrrad- Kasko-Schutz nach A – 2.2 – sofern vereinbart – Versicherungsschutz für den "Fahrrad-Kasko- Schutz" nach den Regelungen unter A – 5 besteht nur, soweit dies besonders vereinbart und im Versicherungsschein oder in seinen Nachträgen dokumentiert ist. A – 5.1 Versicherte Gefahren und Schäden Wir leisten Entschädigung für versicherte Sachen, die durch folgende Ereignisse (Gefahren/Ereignisse) zerstört oder beschädigt werden a) Unfallschäden; Ein Unfall ist ein unmittelbar von außen plötzlich mit mechanischer Gewalt auf das Fahrrad/den Fahrradanhänger oder das Transportmittel einwirkendes Ereignis. b) Fall- oder Sturzschäden; Versichert ist das Umfallen, Stürzen sowie das Umkippen des Fahrrades/Fahrradanhängers – auch ohne äußere Einwirkung. c) Brand, Explosion, Blitzschlag; d) Vandalismus; Versicherungsschutz besteht, wenn das versicherte Fahrrad/der Fahrradanhänger durch mutwillige Handlungen eines unbefugten Dritten vorsätzlich beschädigt oder zerstört wird. e) Sturm, Hagel; f) Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch; g) Schneedruck, Lawinen; h) Vulkanausbruch; i) Überschwemmung, Rückstau; j) Bedienungsfehler, unsachgemäße Handhabung; k) Material-, Produktions- und Konstruktionsfehler nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von 24 Monaten; l) Feuchtigkeitsschäden an Akku, Motor und Steuerungsgeräten; m) Elektronikschäden (Kurzschluss, Induktion, Überspannung) an Akku, Motor und Steuerungsgeräten; n) Verschleiß sonstige Fahrradteile; Beschädigungen infolge von Verschleiß sind versichert, wenn das Fahrrad zum Schadenzeitpunkt nicht älter als 5 Jahre ist. Berechnungsgrundlage hierfür ist das Rechnungsdatum der ersten Verkaufsrechnung des Fahrrades (keine Gebrauchtfahrradrechnung) oder das von Ihnen nachgewiesene Baujahr. o) Verschleiß Akku; Die Kosten für den Austausch des Akkus infolge von Verschleiß sind nur dann erstattungsfähig, wenn der Akku in den ersten 3 Jahren seit seiner Herstellung oder in den ersten 3 Jahren seit seines Erstkaufdatums die vom Hersteller angegebene technische Leistungskapazität dauerhaft 65 % unterschreitet und in den weiteren 2 Jahren (bis Erreichen vom Akkualter 5 Jahre) die vom Hersteller angegebene technische Leistungskapazität dauerhaft 50 % unterschreitet. A – 5.2 Nicht versicherte Schäden Wir leisten ohne Berücksichtigung mitwirkender Ursachen aus dieser erweiterten Fahrradversicherung keine Entschädigung für a) Schäden, die Sie oder eine Person, deren Verhalten Sie sich zurechnen lassen müssen (vgl. Repräsentant gemäß B – 15), vorsätzlich herbeigeführt hat; b) Schäden durch Mängel, die bei Abschluss der Versicherung bereits vorhanden waren; c) Schäden, die entstehen bei der Teilnahme – an Radrennen (auch Downhill-Fahrten) sowie – an zur Vorbereitung des Rennens von einem Veranstalter organisierte oder vorgeschriebene Trainings hierzu, bei denen die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten geübt wird; d) Aufwendungen für Wartungsarbeiten und Inspektionen; e) Schäden durch Rost und Oxidation; f) Serienschäden sowie Rückrufaktionen seitens des Herstellers; g) Schäden, die nicht die Gebrauchs- oder Funktionsfähigkeit der versicherten Sache beeinträchtigen (z. B. Kratzer, Schrammen, Lack- oder ähnliche Schönheitsschäden); h) Schäden infolge von Manipulationen des Antriebssystems oder durch nicht fachgerechte Ein- oder Umbauten sowie ungewöhnliche insbesondere nicht den Herstellervorgaben entsprechende Verwendung oder Reinigung des Fahrrades; i) Schäden, für die ein Dritter als Lieferant (Hersteller oder Händler), Werkunternehmer oder aus Reparaturauftrag gesetzlich oder vertraglich haftet (z. B. Gewährleistungs- und Garantieansprüche); Bestreitet der Dritte seine Eintrittspflicht, so leisten wir zunächst Entschädigung. Ergibt sich nach Zahlung der Entschädigung, dass ein Dritter für den Schaden eintreten muss und bestreitet der Dritte dies, so behalten Sie zunächst die bereits gezahlte Entschädigung. § 86 Versicherungsvertragsgesetz – Übergang von Ersatzansprüchen – gilt für diese Fälle nicht. Sie haben Ihren Anspruch auf Kosten und nach unseren Anweisungen außergerichtlich und erforderlichenfalls gerichtlich geltend zu machen. Die Entschädigung ist zurückzuzahlen, wenn Sie unserer Anweisung nicht folgen oder soweit der Dritte Ihnen den Schaden ersetzt. j) Schäden durch Kriegsereignisse jeder Art, Bürgerkrieg, Revolution, Rebellion, Aufstand oder Verfügung von hoher Hand (z. B. Beschlagnahme oder Verstaatlichung) oder durch Kernenergie. A – 5.3 Kaskoschäden an fest mit dem Fahrrad verbundenen Teilen Wir leisten für Kaskoschäden an fest mit dem Fahrrad verbundenen Teilen. Für fest verbundene Teile findet die Definition unter A – 4.3 Anwendung. A – 5.4 Kaskoschäden an Fahrradzubehör und –gepäck A – 5.4.1 Fahrradzubehör Versichert sind nachfolgend aufgeführtes, lose mit dem Fahrrad verbundenes Fahrradzubehör und Fahrradgepäck: Anhänger, Beleuchtung, Fahrradkompass, Fahrradkorb, Fahrradschloss, Fahrradtasche, Fahrradwimpel, Flickzeug, Helm, Hygieneartikel, Isomatte, Kartenhalter, Kartenmaterial, Kilometerzähler, Kindersitz, Kleidung, Klingel, Kochgeschirr, Luftmatratze, Luftpumpe, Reflektor, Regenschutzplane, Sattelkissen, Schloss, Schlafsack, Schleppstange, Spiegel, Steckschutzblech, Tachometer (keine Multifunktionsgeräte oder Bordcomputer), Trinkflasche, Werkzeug, Werkzeugtasche, Zelt. A – 5.4.2 Versicherungsumfang bei versichertem Zubehör Versicherungsschutz besteht bei Kaskoschäden nach A – 5.1 a) bis i). Die Entschädigung ist je versicherter Sache auf 300 EUR begrenzt, die Gesamtentschädigung je Versicherungsfall beträgt maximal 1.000 EUR. A – 6 Regelungen für Schutzbrief-Leistungen nach A – 2.3 – sofern vereinbart – Versicherungsschutz für "Schutzbrief-Leistungen" nach den Regelungen unter A – 6 besteht nur, soweit dies besonders vereinbart und im Versicherungsschein oder in seinen Nachträgen dokumentiert ist. Die Barmenia erbringt im Rahmen der nachstehenden Bedingungen die aufgeführten Leistungen in Form von Serviceleistungen und Übernahme von Kosten. A – 6.1 24-Stunden-Service für den Fahrrad-Schutzbrief A – 6.1.1 Wir möchten, dass die versicherte Person in einem Notfall schnelle Hilfe erhält. Daher ist Voraussetzung für den versicherten Anspruch auf die Leistungen nach A – 6.2, dass die Organisation der Hilfeleistung durch uns erfolgt. Über die im Versicherungsschein genannte Telefonnummer unseres Notfalltelefons sind wir für die versicherte Person rund um die Uhr“ erreichbar. Wir unterstützen die versicherte Person auch bei technischen Problemen mit dem versicherten Fahrrad durch Information über die nächstgelegene Fahrradwerkstatt. A – 6.1.2 Ruft die versicherte Person im Schadensfall nicht die Nummer des Notfalltelefons an, so sind wir nur zur Übernahme von Kosten in der Höhe verpflichtet, wie sie für selbst organisierte Leistungen versichert sind. A – 6.2 Versicherungsfall, versicherte Person, versicherte Fahrräder A – 6.2.1 Ein Versicherungsfall liegt vor, wenn a) das versicherte Fahrrad oder E-Bike („versichertes Objekt“) wegen eines Ausfalls (nach A – 6.5) nicht mehr genutzt werden kann. b) die versicherte Person durch entstandene Verletzungen, die sie während der Fahrt erlitten hat, nicht mehr in der Lage ist, die Fahrt fortzusetzen. c) der Anspruch auf Beistandsleistungen durch eine versicherte Person oder eine von ihr beauftragte Person über das vorstehend in A – 6.1.1 genannte Notfalltelefon tatsächlich geltend gemacht wird. A – 6.2.2 Versicherte Person hinsichtlich der über den Fahrrad-Schutzbrief versicherten Gefahren ist jeder berechtigte Nutzer eines bei uns mit dem Fahrrad- Schutzbrief für Fahrräder versicherten Fahrrades. Mitversichert sind mitgeführte Fahrrad-Anhänger, sofern diese nicht gewerblich genutzt werden. A – 6.3 Versicherte Leistungen des Fahrrad-Schutzbriefes Nach einem Schadensfall unterstützen wir die versicherte Person mit aktiver Hilfe und übernehmen die nachfolgenden Leistungen, um die versicherte Person schnellstmöglich wieder mobil zu machen. Die Leistungen sind versichert, wenn das versicherte Fahrrad infolge einer Panne oder eines Unfalls nicht mehr fahrbereit ist. A – 6.3.1 24-Stunden Service Auf einen Anruf bei unserem Notfalltelefon (24-Stunden Hotline) unterstützen wir die versicherte Person auch bei technischen Problemen mit dem versicherten Fahrrad durch eine Information über die nächstgelegene Fahrradwerkstatt oder bei Bedarf durch Benennung des nächsten Gastbetriebes. A – 6.3.2 Pannenhilfe Im Falle eines Ausfalls des versicherten Fahrrades (A – 6.2 bis A – 6.4.) und sofern in der Nähe des Schadenortes eine qualifizierte mobile Pannenhilfe verfügbar ist und diese Leistung in zumutbarer Zeit nach Eingang der Schadenmeldung angeboten werden kann, sorgen wir für den Einsatz dieser mobilen Pannenhilfe am Leistungsort und übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten. Organisiert die versicherte Person diese Hilfeleistung ohne unsere Hilfe in Eigenregie, übernehmen wir Kosten bis 50 EUR. A – 6.3.3 Abschleppen bei Panne unterwegs Kann das Fahrrad an der Schadenstelle oder dem Leistungsort nicht wieder fahrbereit gemacht werden, sorgen wir für das Abschleppen des Fahrrades einschließlich des Gepäcks bis zum Startplatz der Tagesfahrt, oder - wenn möglich - zur nächsten geeigneten Fahrradwerkstatt und übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten in unbegrenzter Höhe. Liegt der Wohnsitz näher als die nächste geeignete Fahrradwerkstatt, erfolgt das Abschleppen bis zum Wohnsitz. Ist die Entfernung vom Schadenort zu einem von der versicherten Person gewählten Zielort geringer oder gleich weit, wie die Entfernung zum ständigen Wohnsitz der versicherten Person, so kann der Abtransport der versicherten Person anstelle des Abschleppens zur Fahrradwerkstatt bzw. zum Wohnsitz auch zum Zielort erfolgen. Für nicht von uns organisiertes Abschleppen erstatten wir die Abschleppkosten bis zu einem Höchstbetrag von 150 EUR. Zusätzlich übernehmen wir die Kosten für den separaten Transport von Gepäck und Ladung bis zu 200 EUR, wenn ein Transport zusammen mit dem Fahrrad nicht möglich ist. Bei dieser Leistung fällt keine Selbstbeteiligung an, jedoch können Kosten für die vom Versicherungsnehmer verursachten Leerfahrten diesem in Rechnung gestellt werden. A – 6.3.4 Bergung Ist das versicherte Fahrrad nach einem Unfall von der Straße oder einem öffentlich befahrbaren Radweg abgekommen, sorgen wir für seine Bergung und/oder Abtransport einschließlich Gepäck und übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten bis zu 2.000 EUR. Sofern die Bergung behördlich angewiesen ist, übernehmen wir die entstehenden Kosten in voller Höhe. A – 6.3.5 Weiter- oder Rückfahrt Wir organisieren nach Ihren Wünschen entweder die Weiterfahrt zu Ihrem Zielort oder die Rückfahrt - bei Bedarf ab dem Zielort - zu Ihrem ständigen Wohnsitz im Inland sowie die Abholung des wieder fahrbereiten Fahrrades vom Schadenort. Wir übernehmen hierbei entstehende Kosten bis zur Höhe von 500 EUR für die a) Fahrt vom Schadenort zum Wohnsitz oder für die Fahrt vom Schadenort zum Zielort, b) die Rückfahrt vom Zielort zum Wohnsitz, c) die Fahrt zum Schadenort für eine Person, wenn das wieder fahrbereite Fahrrad dort abgeholt werden soll. A – 6.3.6 Ersatzfahrrad Wir vermitteln Ihnen ein Ersatzfahrrad und übernehmen die Kosten für die Anmietung bis zur Wiederherstellung der Fahrbereitschaft oder bis zum Wiederauffinden des gestohlenen Fahrrads, sofern es in einem fahrbereiten Zustand ist. Wir zahlen dabei für längstens 7 Tage maximal 50 EUR je Tag. Nimmt die versicherte Person die Leistungen Weiterund Rückfahrt (A – 6.4.5) in Anspruch, übernehmen wir keine Ersatzfahrrad-Kosten. A – 6.3.7 Übernachtungskosten Wir reservieren auf Wunsch in Ihrem Namen eine Übernachtungsmöglichkeit im nächstgelegenen Hotel und erstatten die anfallenden Übernachtungskosten bis zu 80 EUR je Übernachtung. Wir übernehmen die Kosten für die Übernachtungen bis zu dem Tag, an dem das versicherte Fahrrad wiederhergestellt ist, höchstens aber für 5 Nächte. Nimmt die versicherte Person die Leistung Weiter- und Rückfahrt (A – 6.3.5) in Anspruch, übernehmen wir die Übernachtungskosten nur für eine Nacht. A – 6.3.8 Fahrrad-Rücktransport Kann das versicherte Fahrrad am Schadenort oder in dessen Nähe nicht innerhalb von drei Werktagen fahrbereit gemacht werden und übersteigen die voraussichtlichen Reparaturkosten nicht den Betrag, der am Schadentag in Deutschland für ein gleichwertiges gebrauchtes Fahrrad aufgewendet werden muss, sorgen wir für den Transport des versicherten Fahrrads zu einer Werkstatt an einem anderen Ort. Wir übernehmen die hierdurch entstehenden Kosten bis zur Höhe der Kosten für einen Rücktransport an den ständigen Wohnsitz der versicherten Person. Diese Leistung erbringen wir auch, wenn das versicherte Fahrrad nach einem Diebstahl wieder aufgefunden wird. Wird vor dem Rücktransport festgestellt, dass ein zum versicherten Fahrrad (E-Bike, Pedelec oder ähnliches) gehörender Akku beschädigt ist oder so beschädigt sein könnte, dass ein Transport nur als Gefahrgut zulässig ist, leisten wir nur für den Rücktransport des Fahrrades ohne Akku. A – 6.3.9 Fahrrad-Verschrottung Muss das versicherte Fahrrad im europäischen Ausland verzollt oder verschrottet werden, übernehmen wir die Erledigung und die Kosten hierfür sowie die Kosten des Transportes vom Schadenort zum Einstellort. Aus der Verschrottung anfallende Resterträge werden an die versicherte Person ausbezahlt. Gepäck lassen wir zu Ihrem Wohnsitz transportieren, wenn ein Transport zusammen mit dem gewählten Heimreisemittel nicht möglich ist. Die Kosten des Transportes übernehmen wir bis zum Wert der Bahnfracht. Eine Verzollung oder Verschrottung erfolgt nicht, wenn gesetzliche Bestimmungen dem entgegenstehen. A – 6.3.10 Notfall-Bargeld Gerät die versicherte Person auf einer Reise im Ausland durch den Verlust von Zahlungsmitteln in eine finanzielle Notlage, stellen wir den Kontakt zur Hausbank der versicherten Person her und vermitteln eine schnelle Auszahlung von Bargeld am Reiseort der versicherten Person. Ist dies nicht binnen 24 Stunden nach dem auf die Schadenmeldung folgenden Werktag möglich, stellen wir der versicherten Person ein zinsloses Darlehen von bis zu 1.500 EUR je Schadensfall zur Verfügung und tragen die Kosten für Überweisung und Auszahlung bis zu 100 EUR. Die in den Ziffern A – 6.3.5 bis A – 6.3.10 beschriebenen Leistungen erbringen wir auch, wenn der versicherten Person auf einer Reise das Fahrrad gestohlen wurde und dieser Diebstahl polizeilich gemeldet wurde. A – 6.4 Begriffsdefinitionen A – 6.4.1 Ausfall des versicherten Objektes kann entstehen durch: a) Beschädigung oder Diebstahl; auch Teilediebstahl, wenn dies die Fahrbereitschaft aufhebt; b) Ausfall des Motors/der Motorunterstützung auf Grund eines Defektes oder Entwendung relevanter Teile; c) Mechanischer Mangel z. B. durch Ketten– oder Rahmenbruch; d) Reifenpanne; e) Unfall/Sturz. A – 6.4.2 Keine versicherten Ausfälle sind a) entladene Akkus; b) fehlender Reifendruck, wenn dieser wiederum durch Gebrauch einer Luftpumpe behoben werden kann; c) ein nach Straßenverkehrsordnung unzulässiger Zustand des Fahrrades, wenn dies zu einer Untersagung der Weiterfahrt oder zu einer Situation führt, in der auf Grund des Hinzutretens weiterer von außen eintretender Umstände die Weiterfahrt unmöglich gemacht wird. A – 6.4.3 Fahrrad Der Begriff „Fahrrad“ wird als Synonym verwendet für die unter A – 6.2.3 aufgeführten Fahrradtypen, sofern nicht etwas anderes beschrieben wird. A – 6.4.4 Leistungsort Der Leistungsort ist eine Stelle am oder in der Nähe des Schadenortes, die mit dem Pannenhilfsfahrzeug oder Transportfahrzeug nach Straßenverkehrsordnung in zulässiger Weise und verkehrstechnisch möglich erreichbar ist. A – 6.4.5 Pannenhilfe ist eine Wiederherstellung der Fahrbereitschaft am Schaden- bzw. Leistungsort, die mit den durch das Pannenhilfsfahrzeug üblicherweise mitgeführten Kleinteilen erfolgen kann. Nicht versichert sind Verschleißteile und diejenigen Ersatzteile, die speziell im Schadensfall für diese Hilfeleistung angefordert wurden. A – 6.4.6 Reise Eine Reise ist jede Abwesenheit vom ständigen Wohnsitz. A – 6.4.7 Startplatz der Tagesfahrt Startplatz der Tagesfahrt ist der Ort, an dem die versicherte Person am Schadentag die Fahrt mit dem versicherten Objekt begonnen hat. A – 6.4.8 Unfall Ein Unfall ist beim Ausfall des Fahrrades jedes Ereignis, das unmittelbar von außen mit mechanischer Gewalt auf das versicherte Fahrrad einwirkt, infolgedessen das Fahrrad nicht mehr fahrbereit ist. A – 6.4.9 Wohnort oder Wohnsitz Wohnort oder Wohnsitz ist der Ort in Deutschland, an dem die versicherte Person polizeilich gemeldet ist und sich überwiegend aufhält. A – 6.5 Ausschlüsse und Leistungskürzungen Soweit nicht etwas anderes vereinbart ist, gilt: A – 6.5.1 Wir erbringen keine Leistungen, wenn der Versicherungsfall von der versicherten Person vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurde. A – 6.5.2 Außerdem leisten wir nicht, a) wenn die versicherte Person mit dem Fahrrad bei Schadeneintritt an einem Radrennen, einer dazugehörigen Übungsfahrt oder einer Geschicklichkeitsprüfung teilgenommen hat, sofern diese Veranstaltungen bzw. Fahrten auf zu diesem Zweck, auch nur zeitweise, abgesperrten Strecken stattfinden; b) wenn die versicherte Person bei Eintritt des Schadens das Fahrrad zur gewerbsmäßigen Vermietung verwendet haben; c) wenn Ein- oder Ausfuhrbeschränkungen oder sonstige gesetzliche Bestimmungen der Erbringung unserer Dienstleistung entgegenstehen; d) für den Transport eines am versicherten Fahrrad befindlichen Akkus, wenn dieser durch das versicherte Schadenereignis beschädigt wurde. A – 7 Was ist der Versicherungswert und die Versicherungssumme A – 7.1 Versicherungswert Versicherungswert ist der Kaufpreis, zu dem Sie die versicherte Sache als Neuware erworben haben. Dieser und damit der Versicherungswert setzt sich zusammen aus: – dem Kaufpreis des Fahrrades, – dem jeweiligen Kaufpreis jedes fest mit dem Fahrrad verbundenen und zur Funktion des Fahrrades gehörenden Teils, – dem jeweiligen Kaufpreis jedes mit dem Fahrrad lose verbundenes Zubehörteils, soweit das Zubehörteil auf dem Händler-Kaufbeleg für das Fahrrad aufgeführt ist. Der Versicherungswert bildet die Grundlage der Entschädigungsberechnung. A – 7.2 Versicherungssumme A – 7.2.1 Die Versicherungssumme wird zwischen Ihnen und uns vereinbart. Sie soll bei neu erworbenen Fahrrädern dem Neuwert der versicherten Sache entsprechen (Versicherungswert nach A – 7.1). Abweichend von A – 7.1 kann als Versicherungssumme auch der unverbindliche Verkaufspreis des neu erworbenen Fahrrades vereinbart werden, dieser ist von Ihnen im Schadensfall entsprechend nachzuweisen. Soll ein von einem Fahrradhändler als Gebrauchtfahrrad erworbenes Fahrrad versichert werden, so ist eine Absicherung zum Kaufpreis oder zum Neuwert des Fahrrades möglich. A – 7.2.2 Volle Leistungsgarantie bis zur Versicherungssumme (Unterversicherungsverzicht) Wir verzichten auf eine Kürzung unserer Leistung, wenn sich im Schadensfall herausstellt, dass die Versicherungssumme zum Zeitpunkt des Versicherungsfalls niedriger ist, als der Versicherungswert nach A – 7.1. A – 8 Wie wird die Entschädigung ermittelt? A – 8.1 Wird die versicherte Sache gestohlen oder zerstört, ersetzen wir im Versicherungsfall die Kosten, die für eine Wiederbeschaffung eines neuen Fahrrades/Fahrradanhängers in gleicher Art und Güte anfallen würden (A – 7.1), höchstens jedoch die vereinbarte Versicherungssumme. A – 8.2 Wird die versicherte Sache beschädigt, ersetzen wir die notwendigen Reparaturkosten bei Eintritt des Versicherungsfalls, höchstens jedoch die Versicherungssumme (A – 7). A – 8.3 Die Entschädigung ist je Versicherungsfall auf die Versicherungssumme zuzüglich der nachgewiesenen Kosten für Schlösser und Sicherungsmaßnahmen sowie der nachgewiesenen Kosten für versichertes Fahrradzubehör begrenzt. A – 8.4 Übersteigen die Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert des beschädigten Fahrrades/ Fahrradanhängers, erstatten wir die Kosten, die für eine Wiederbeschaffung eines Fahrrades/Fahrradanhängers in gleicher Art und Güte anfallen würden (A – 7.1), höchstens jedoch die vereinbarte Versicherungssumme. A – 8.5 Voraussetzung für eine Entschädigung ist, dass die erforderlichen und tatsächlich angefallenen Kosten der Reparatur durch Vorlage der Reparaturkostenrechnung nachgewiesen werden. Die entsprechende Reparaturkostenrechnung der Fahrradwerkstatt muss Angaben zum versicherten Fahrrad (mindestens Marke, Typ, sowie - sofern vorhanden und der Rechnungsbetrag über 150 EUR beträgt - Rahmennummer) enthalten. A – 8.6 Mehrwertsteuer Die Mehrwertsteuer wird nicht ersetzt, wenn Sie vorsteuerabzugsberechtigt sind; das Gleiche gilt, wenn Sie die Mehrwertsteuer tatsächlich nicht gezahlt haben. A – 8.7 Gesamtentschädigung Die Gesamtentschädigung für alle versicherten Sachen und versicherten Kosten ist je Versicherungsfall auf die vereinbarte Versicherungssumme begrenzt. A – 8.8 Besonderheiten im Schadensfall a) Haben Sie auf Grund desselben Schadensfalles neben den Ansprüchen auf Leistungen von uns auch Erstattungsansprüche gleichen Inhalts gegen Dritte, können Sie insgesamt keine Entschädigung verlangen, die Ihren Gesamtschaden übersteigt. b) Soweit im Schadensfall ein Dritter leistungspflichtig ist, gehen diese Leistungsverpflichtungen vor. c) Soweit Sie aus anderen Versicherungsverträgen Entschädigung beanspruchen können, steht es Ihnen frei, welchem Versicherer Sie den Schadensfall melden. Melden Sie den Schaden zu diesem Vertrag, werden wir im Rahmen dieser Barmenia-Fahrrad-/E-Bike-Versicherung in Vorleistung treten. A – 9 Wann ist unsere Leistung fällig? Wir sind verpflichtet, innerhalb eines Monats nach der Anzeige des Schadens bei uns in Textform zu erklären, ob und in welchem Umfang wir den geltend gemachten Anspruch anerkennen. Der Lauf dieser Frist ist gehemmt, solange wegen Ihres Verschuldens die Entschädigung nicht ermittelt oder nicht gezahlt werden kann. A – 10 Keine Leistungspflicht aus besonderen Gründen A – 10.1 Vorsätzliche oder grob fahrlässige Herbeiführung des Versicherungsfalls a) Führen Sie den Versicherungsfall vorsätzlich herbei, so sind wir von der Entschädigungspflicht frei. Ist die vorsätzliche Herbeiführung des Schadens durch Sie in einem Strafurteil oder Strafbefehl rechtskräftig festgestellt, so gilt die vorsätzliche Herbeiführung des Schadens als bewiesen. b) Sollten Sie den Schaden grob fahrlässig herbeiführen, so verzichten wir auf den Einwand der grob fahrlässigen Herbeiführung des Versicherungsfalls und auf eine Leistungskürzung. A – 10.2 Arglistige Täuschung nach Eintritt des Versicherungsfalls Wir sind von der Entschädigungspflicht frei, wenn Sie uns arglistig über Tatsachen, die für den Grund oder die Höhe der Entschädigung von Bedeutung sind, täuschen oder zu täuschen versuchen. Ist die Täuschung oder der Täuschungsversuch durch Sie in einem Strafurteil oder Strafbefehl wegen Betruges oder Betrugsversuches rechtskräftig festgestellt, so gelten die Voraussetzungen des Satzes 1 als bewiesen. A – 11 Anzeige von Änderungen Ihres (Erst-)Wohnsitzes A – 11.1 Die Höhe des Versicherungsbeitrags bestimmt sich unter anderem nach Ihrem Wohnsitz. Eine Änderung Ihres Wohnsitzes müssen Sie uns daher unverzüglich anzeigen. A – 11.2 Folgen unzutreffender Wohnsitz- Angaben Haben Sie uns eine Änderung Ihres Wohnsitzes nicht angezeigt und ist deshalb ein zu niedriger Beitrag berechnet worden, gilt rückwirkend ab Beginn des Versicherungsjahres, in dem uns ein unzutreffender Wohnsitz angegeben wurde oder in dem eine uns nicht angezeigte Wohnsitzänderung eingetreten ist, der Beitrag, der Ihrem tatsächlichen Wohnsitz entspricht. A – 11.3 Wenn sich der Beitrag auf Grund des neuen Wohnortes erhöht, können Sie den Vertrag kündigen. Kündigen Sie, müssen Sie das in Textform tun. Dafür haben Sie einen Monat nach Zugang der Mitteilung über die Erhöhung Zeit. Maßgeblich für die Wahrung der Frist ist der Zugang Ihrer Kündigung bei uns. Die Kündigung wird einen Monat, nachdem sie bei uns zugegangen ist, wirksam. A – 11.4 Uns steht im Fall einer Kündigung der Beitrag nur in bisheriger Höhe und zeitanteilig bis zur Wirksamkeit der Kündigung zu. A – 12 Versicherung für fremde Rechnung A – 12.1 Rechte aus dem Vertrag Sie können den Versicherungsvertrag im eigenen Namen für das Interesse eines Dritten (Versicherten) schließen. Die Ausübung der Rechte aus diesem Vertrag steht nur Ihnen und nicht auch dem Versicherten zu. Das gilt auch, wenn der Versicherte den Versicherungsschein besitzt. A – 12.2 Zahlung der Entschädigung Wir können vor Zahlung der Entschädigung an Sie den Nachweis verlangen, dass der Versicherte seine Zustimmung dazu erteilt hat. Der Versicherte kann die Zahlung der Entschädigung nur mit Ihrer Zustimmung verlangen. Teil B Allgemeiner Teil der Barmenia- Fahrrad-/E-Bike-Versicherung Weitere Regelungen über allgemeine Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die gleichermaßen für alle Abschnitte des Teils A gelten: Ihre Obliegenheiten Im Folgenden beschreiben wir Verhaltensregeln (Obliegenheiten). Sie müssen diese beachten, denn ohne Ihre Mithilfe können wir unsere Leistung nicht erbringen. B – 1 Was bedeutet die vorvertragliche Anzeigepflicht und welche Folgen hat ihre Verletzung? B – 1.1 Vorvertragliche Anzeigepflicht Sie sind bis zur Abgabe Ihrer Vertragserklärung verpflichtet, alle Ihnen bekannten gefahrerheblichen Umstände, nach denen wir in Textform gefragt haben, wahrheitsgemäß und vollständig anzuzeigen. Gefahrerheblich sind die Umstände, die für unsere Entscheidung, den Vertrag überhaupt oder mit dem vereinbarten Inhalt zu schließen, erheblich sind. Diese Anzeigepflicht gilt auch für Fragen nach gefahrerheblichen Umständen, die wir – nach Ihrer Vertragserklärung, – aber noch vor Vertragsannahme in Textform stellen. Wenn eine andere Person die Fragen nach gefahrerheblichen Umständen für Sie beantwortet und wenn diese Person den gefahrerheblichen Umstand kennt oder arglistig handelt, werden Sie so behandelt, als hätten Sie selbst davon Kenntnis gehabt oder arglistig gehandelt. B – 1.2 Mögliche Folgen einer Anzeigepflichtverletzung Eine Verletzung der Anzeigepflicht kann erhebliche Auswirkungen auf Ihren Versicherungsschutz haben. Wir können in einem solchen Fall – vom Vertrag zurücktreten, – den Vertrag kündigen, – den Vertrag ändern oder – den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten. B – 1.2.1 Rücktritt Wird die vorvertragliche Anzeigepflicht verletzt, können wir vom Vertrag zurücktreten. Kein Rücktrittsrecht besteht, wenn – weder eine vorsätzliche, – noch eine grob fahrlässige Anzeigepflichtverletzung vorliegt. Auch wenn die Anzeigepflicht grob fahrlässig verletzt wird, haben wir trotzdem kein Rücktrittsrecht, wenn wir den Vertrag – möglicherweise zu anderen Bedingungen (z. B. höherer Beitrag oder eingeschränkter Versicherungsschutz) – auch bei Kenntnis der nicht angezeigten gefahrerheblichen Umstände geschlossen hätten. Im Fall des Rücktritts haben Sie keinen Versicherungsschutz. Wenn wir nach Eintritt des Versicherungsfalls zurücktreten, bleibt unsere Leistungspflicht unter folgender Voraussetzung bestehen: Die Verletzung der Anzeigepflicht bezieht sich auf einen gefahrerheblichen Umstand, der – weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalls, – noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich war. Wird die Anzeigepflicht arglistig verletzt, sind wir nicht zu Leistungen verpflichtet. B – 1.2.2 Kündigung Wenn unser Rücktrittsrecht ausgeschlossen ist, weil die Verletzung der Anzeigepflicht weder vorsätzlich noch grob fahrlässig erfolgte, können wir den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von einem Monat kündigen. Unser Kündigungsrecht ist ausgeschlossen, wenn wir den Vertrag - möglicherweise zu anderen Bedingungen (z. B. höherer Beitrag oder eingeschränkter Versicherungsschutz) – auch bei Kenntnis der nicht angezeigten gefahrerheblichen Umstände geschlossen hätten. B – 1.2.3 Vertragsänderung Können wir nicht zurücktreten oder kündigen, weil wir den Vertrag - möglicherweise zu anderen Bedingungen (z. B. höherer Beitrag oder eingeschränkter Versicherungsschutz) - auch bei Kenntnis der nicht angezeigten gefahrerheblichen Umstände geschlossen hätten, werden die anderen Bedingungen auf unser Verlangen hin rückwirkend Vertragsbestandteil. Haben Sie die Anzeigepflichtverletzung nicht zu vertreten, werden die anderen Bedingungen erst ab der laufenden Versicherungsperiode (B – 7.1.1) Vertragsbestandteil. Sie können den Vertrag innerhalb eines Monats, nachdem Sie unsere Mitteilung erhalten haben, fristlos kündigen, wenn – wir im Rahmen einer Vertragsänderung den Beitrag um mehr als 10 % erhöhen oder – wir die Gefahrabsicherung für einen nicht angezeigten Umstand ausschließen. Auf dieses Recht werden wir Sie in der Mitteilung über die Vertragsänderung hinweisen. B – 1.3 Voraussetzungen für die Ausübung unserer Rechte Unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung stehen uns nur zu, wenn wir Sie durch gesonderte Mitteilung in Textform auf die Folgen einer Anzeigepflichtverletzung hingewiesen haben. Wir haben kein Recht zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung, wenn wir den nicht angezeigten Umstand oder die Unrichtigkeit der Anzeige kannten. Wir können unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung nur innerhalb eines Monats schriftlich geltend machen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem wir von der Verletzung der Anzeigepflicht, die das von uns geltend gemachte Recht begründet, Kenntnis erhalten. Bei Ausübung unserer Rechte müssen wir die Umstände angeben, auf die wir unsere Erklärung stützen. Zur Begründung können wir nachträglich weitere Umstände angeben, wenn für diese die Monatsfrist noch nicht verstrichen ist. Nach Ablauf von fünf Jahren seit Vertragsschluss erlöschen unsere Rechte zum Rücktritt, zur Kündigung oder zur Vertragsänderung. Ist der Versicherungsfall vor Ablauf dieser Frist eingetreten, können wir die Rechte auch nach Ablauf der Frist geltend machen. Ist die Anzeigepflicht vorsätzlich oder arglistig verletzt worden, beträgt die Frist zehn Jahre. B – 1.4 Anfechtung Wir können den Vertrag auch anfechten, falls unsere Entscheidung zur Annahme des Vertrags durch unrichtige oder unvollständige Angaben bewusst und gewollt beeinflusst worden ist. Im Fall der Anfechtung steht uns der Teil des Beitrags zu, der der bis zum Wirksamwerden der Anfechtungserklärung abgelaufenen Vertragszeit entspricht. B – 1.5 Erweiterung des Versicherungsschutzes Die Regelungen B – 1.1 bis B – 1.4 gelten entsprechend, wenn der Versicherungsschutz nachträglich erweitert wird und deshalb eine erneute Risikoprüfung erforderlich ist. B – 2 Welche Obliegenheiten sind vor Eintritt des Versicherungsfalls zu beachten? Als vertragliche Obliegenheiten, die von Ihnen vor dem Eintritt eines Versicherungsfalls zu erfüllen sind, werden vereinbart: Sie müssen das Fahrrad jeweils durch ein eigenständiges Fahrradschloss mit einem unverbindlichen Kaufpreis von mindestens 50 EUR gegen Diebstahl sichern, wenn Sie es nicht zur Fortbewegung einsetzen. Sicherungseinrichtungen, die dauerhaft mit dem Fahrrad verbunden sind (z. B. sogenannte "Rahmenschlösser") gelten nicht als eigenständige Schlösser. Diese Obliegenheit zur Sicherung des Fahrrades entfällt, sofern sich das Fahrrad in einem verschlossenen, nur Ihnen zugänglichen Raum, Kellerraum, Garage oder Schuppen befand und das Fahrrad im Rahmen eines von Ihnen nachgewiesenen Einbruches gestohlen wurde. Gleiches gilt für die Aufbewahrung des Fahrrades in einem verschlossenen Kfz. Fahrradanhänger müssen ebenfalls mit einem Fahrradschloss gegen Diebstahl gesichert sein. B – 3 Welche Obliegenheiten sind bei und nach Eintritt des Versicherungsfalls zu beachten? B – 3.1 Sie haben bei und nach Eintritt des Versicherungsfalls folgende Pflichten: B – 3.1.1 Abwendung und Minderung des Schadens Sorgen Sie nach Möglichkeit für die Abwendung und Minderung des Schadens; Dabei müssen Sie unsere Anweisungen, soweit dies für Sie zumutbar ist, befolgen sowie Anweisungen – ggf. auch mündlich oder telefonisch – einholen, wenn die Umstände dies gestatten. Erteilen mehrere an dem Versicherungsvertrag beteiligte Versicherer unterschiedliche Weisungen, haben Sie nach pflichtgemäßem Ermessen zu handeln. B – 3.1.2 Polizeiliche Meldung Ein Diebstahl, Raub oder eine mutwillige Beschädigung der versicherten Sache ist unverzüglich der Polizei anzuzeigen. B – 3.1.3 Anzeigepflichten Wenn Sie Schutzbrief-Leistungen nach A – 6 in Anspruch nehmen möchten, melden Sie uns den Schadensfall unverzüglich über das Barmenia-Notfalltelefon und stimmen Sie sich mit uns darüber ab, ob und welche Leistungen erbracht werden; Alle anderen Schäden sind uns innerhalb von 4 Wochen anzuzeigen, wenn möglich mit Umfang und Höhe des Schadens. Im Fall eines Diebstahls/Raubes ist uns mit der Schadenanzeige auch das Aktenzeichen der polizeilichen Anzeige (siehe B. 3.1.2) mitzuteilen. B - 3.1.4 Meldung an Beförderungsunternehmen Schäden am zum Transport einem Beförderungsunternehmen aufgegebenen Fahrrad/Fahrradanhänger müssen Sie unverzüglich dem Beförderungsunternehmen melden. Entsprechende Bescheinigungen hierüber müssen Sie uns vorlegen. B – 3.1.5 Aufklärungspflicht Sie müssen alles tun, was zur Aufklärung des Versicherungsfalls und des Umfangs unserer Leistungspflicht erforderlich ist. Sie müssen dabei insbesondere – unsere Fragen zu den Umständen des Schadenereignisses und zu unserer Leistungspflicht wahrheitsgemäß und vollständig beantworten. Wir können verlangen, dass Sie uns in Textform antworten. – uns angeforderte Nachweise vorlegen, insbesondere den Kaufbeleg sowie sonstige Unterlagen über den Hersteller, die Marke, den Typ und die Rahmennummer des versicherten Fahrrades/ Fahrradanhängers, soweit es Ihnen billigerweise zugemutet werden kann, diese zu beschaffen; Verletzten Sie diese Pflicht, so können Sie Entschädigung nur verlangen, wenn Sie die Merkmale anderweitig nachweisen können. B – 3.1.6 Kostenvoranschlag Bei Reparaturosten, die voraussichtlich 500 EUR übersteigen, müssen Sie uns vor Reparaturausführung einen Kostenvoranschlag zur Genehmigung vorlegen. B – 3.2 Steht das Recht auf unsere vertragliche Leistung einem Dritten zu, so hat dieser die Obliegenheiten gemäß B – 3.1 ebenfalls zu erfüllen, soweit ihm dies nach den tatsächlichen und rechtlichen Umständen möglich ist. B – 4 Welche Rechtsfolgen hat die Verletzung von Obliegenheiten? B – 4.1 Nachteilige Auswirkungen auf unsere Leistungspflicht Wenn Sie eine Obliegenheit verletzen, kann dies dazu führen, dass wir nicht oder nur teilweise leistungspflichtig sind. Im Einzelnen gilt: – Wenn Sie die Obliegenheit vorsätzlich verletzen, sind wir nicht leistungspflichtig. – Wenn Sie die Obliegenheit grob fahrlässig verletzen, sind wir berechtigt, unsere Leistung zu kürzen. Die Kürzung richtet sich nach der Schwere des Verschuldens. Beides gilt nur, wenn wir Sie durch gesonderte Mitteilung in Textform auf diese Rechtsfolgen hingewiesen haben. Unter folgenden Voraussetzungen bleibt der Versicherungsschutz bestehen: Wenn Sie nachweisen, dass keine grobe Fahrlässigkeit vorliegt, kürzen wir die Leistung nicht. Auch im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit bleiben wir insoweit zur Leistung verpflichtet, wenn Sie uns nachweisen, dass die Verletzung der Obliegenheit – weder für den Eintritt oder die Feststellung des Versicherungsfalls – noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich war. Dies gilt nicht, wenn Sie die Obliegenheit arglistig verletzt haben. B – 4.2 Unser Kündigungsrecht Wenn Sie eine Obliegenheit aus diesem Vertrag verletzen, die Sie vor Eintritt des Versicherungsfalls erfüllen müssen, können wir zusätzlich zu den in B – 4.1 genannten Rechten den Vertrag fristlos kündigen. Die Kündigung können wir nur innerhalb eines Monats, nachdem wir von der Verletzung Kenntnis erhalten haben, erklären. Die Kündigung ist ausgeschlossen, wenn Sie nachweisen, dass die Obliegenheitsverletzung weder vorsätzlich noch grob fahrlässig erfolgt ist."
Ammerländer Versicherung

E-Bike Versicherung der Ammerländer

Ammerländer ist vermutlich der größte und bekannteste Fahrrad- und E-Bike Versicherer und hat bereits 2014 sein Produkt veröffentlicht und seitdem stetig ausgebaut.

Auch die Konkurrenz hat Ammerländer immer im Blick, so haben schon mindestens 2 andere Versicherer auf dem Produkt der Ammerländer aufgebaut / nachgebaut.

in Anbetracht des Preis-Leistungsverhältnisses ist die Ammerländer Fahrradvollkaskoversicherung momentan definitiv auf Platz 1, weswegen die Allgemeinheit dort sehr gut aufgehoben sind.

Wir haben dann noch das Thema Service und Schadenfall-Bearbeitung zu betrachten. Mit der Ammerländer Versicherung habe ich eine Vielzahl von Schäden abgewickelt und bislang keine Probleme gehabt. Ich rede hier von einer Schadenanzahl im guten 3-Stelligen Bereich. Für mich als Makler in dem Bereich ist das ein Traum, denn Schäden kommen regelmäßig und bei der Ammerländer muss ich Niemanden hinterher rennen und auch nicht auf Knien rutschen um eine Erstattung zu erhalten. Wenn ich Vormittags einen Schaden einreiche, erhalte ich meist noch am gleichen Tag eine Rückmeldung. Besser geht es also nicht. Die meisten Schäden werden tatsächlich in 1-2 Tagen erledigt, Diebstähle können aufgrund der Vielzahl von Unterlagen schon mal länger dauern, aber ich glaube 1 Woche ist immer noch vollkommen akzeptabel.

Also gehen wir erstmal davon aus, dass die Ammerländer Versicherung die richtige Versicherung vom Preis-Leistungsverhältnis für euer Pedelec bzw. E-Bike ist.

Die Ammerländer hat einige Annahmerichtlinien, die erfüllt werden müssen. Um euer E-Bike dort richtig zu versichern und auch die Annahmerichtlinien zu berücksichtigen, könnt ihr einfach meinen Vergleichsrechner benutzen. Hier frage ich eingangs einige Sachen ab, mit deren Antworten ich bereits die Möglichkeit prüfe, welcher Versicherer euer Bike überhaupt versichern würde. Außerdem könnt ihr Sie euch unten  durchlesen.

So, sind diese Annahmerichtlinien erfüllt? Sehr gut, es gibt zwar ein paar mehr und auch andere Sachen zu beachten, aber der Absicherung des E-Bikes über die Ammerländer Versicherung ist man nun schonmal deutlich näher gekommen.

Als Alternative zur Ammerländer Versicherung E-Bike Versicherung gibt es FahrSicherung, an dem Produkt durften wir mitarbeiten und unsere Wünsche mit einbringen.

Details zur E-Bike Versicherung der Ammerländer:

Da die Ammerländer Versicherung zweifelsfrei die meistgewählte Versicherung ist, mache ich noch einen extra Absatz hierzu, um euch die wichtigen Teile der Bedingungen aufzuzeigen. Die Annahmerichtlinien etc. entnehmt ihr bitte dem schon oben angerissenen Absatz zur Ammerländer Versicherung.

Die Ammerländer Versicherung versichert private und gewerblich angeschaffte E-Bikes! Es gibt für beides einen eigenen Tarif. Der gewerbliche Tarif hat einige Einschränkungen, auch im zugelassenen Alter des E-Bikes (6 Monate). Für den Gewerbetarif sprecht ihr mich aber bitte direkt an, die sinnvollere Alternative bildet aber FahrSicherung, da diese keinen Unterschied zwischen Privat und Gewerblich machen.

Euer E-Bike hat einen Kaufpreis bis maximal 10.000,-€.

Original Händlerbeleg ist aufzuheben, sowohl vom E-Bike, Zubehör als auch vom Schloss!

Die Rahmennummer sowie vollständige Kundenadresse muss auf der Originalrechnung mit angegeben werden, wenn  keine Rahmennummer vorhanden -> polizeilich codieren lassen.

Wir wollen ja kein Stress im Schadenfall.

Was ist laut der Versicherungsbedingungen versichert?

Der Versicherer leistet Entschädigung bei

1. Diebstahl

a) Bei Verlust des Fahrrades durch Diebstahl, Einbruchdiebstahloder Raub erfolgt eine Regulierung entsprechend § 3 Nr. 1.

b) Bei Diebstahl von fest mit dem Fahrrad verbundenen Teilen(auch Akkus) erstattet der Versicherer die Ersatzteile einschließlichArbeitslohn, höchstens jedoch den Wert des Fahrrades entsprechend§ 3 Nr. 1.

c) Bei Diebstahl des Fahrrades aus einem abgestellten Kraftfahrzeug besteht Versicherungsschutz,wenn das Kraftfahrzeug ver- bzw.abgeschlossen ist. Versicherungsschutz besteht auch beiDiebstahl aus daran angebrachten, mit Verschluss gesichertenFahrradträgern, sofern das Fahrrad gesondert mit einemSchloss gemäß § 12 Nr. 1 a) fest mit dem Fahrradträger verbundenist.

d) Nicht versichert sind Verlieren, Stehen- oder Liegenlassen desFahrrades oder Diebstahlschäden, wenn das Fahrrad nicht entsprechend§ 12 Nr. 1 a) gegen Diebstahl gesichert wurde.

2. Vandalismus

Bei mut- und böswilliger Beschädigung oder Zerstörung durch unbekannteDritte erfolgt eine Regulierung entsprechend § 3 Nr. 2.

3. Beschädigungena) Es erfolgt eine Regulierung entsprechend § 3 Nr. 2. bei Beschädigungeninfolge von:

aa) Unfall;

bb) Unfall eines Transportmittels;

cc) Fall- oder Sturzschäden;

dd) Brand, Explosion, Blitzschlag;

ee) Sturm, Hagel, Überschwemmung, Lawinen, Erdrutsch;

ff) Bedienungsfehler / unsachgemäße HandhabungGrob fahrlässige unsachgemäße Handhabung kann für dieVersicherungsdauer nur ein Mal pro Komponente in Anspruchgenommen werden;

gg) Material-, Produktions- und Konstruktionsfehlern nach Ablaufder gesetzlichen Gewährleistungsfrist von 24 Monaten;

hh) Feuchtigkeitsschäden an Akku, Motor und Steuerungsgeräten;

ii) Elektronikschäden (Kurzschluss, Induktion, Überspannung)an Akku, Motor und Steuerungsgeräten;

jj) Verschleiß (nicht an Reifen und Bremsen)Beschädigungen infolge von Verschleiß sind versichert,wenn das Fahrrad (inkl. Akku und Motor) zum Schadenzeitpunktnicht älter als 3 Jahre ist. Berechnungsgrundlagehierfür ist das Rechnungsdatum der ersten Verkaufsrechnungdes Fahrrades (keine Gebrauchtfahrradrechnung).Die Kosten für den Austausch des Akkus infolge von Verschleißsind nur dann erstattungsfähig, wenn die vom Herstellerangegebene technische Leistungskapazität dauerhaftum 50 % unterschritten wird.

Wo bin ich versichert?

Der Versicherungsschutz für euer E-Bike gilt Deutschlandweit, sowie weltweit und jederzeit.

Nicht versicherte Schäden

Nicht versichert sind
aa) Schäden, die nicht die Funktion der Sache beeinträchtigen(z. B. Schrammen oder Schäden an der Lackierung);
bb) Schäden durch Verschleiß an Reifen und Bremsen; Im Exklusiv Tarif sind Reifen und Bremsen eingeschlossen
cc) Schäden durch Rost oder Oxidation;
dd) Schäden, für die ein Dritter vertraglich einzustehen hat alsHersteller, Verkäufer, aus Reparaturauftrag oder sonstigemvertraglichen Verhältnis;
ee) Schäden und Folgeschäden infolge von Manipulationendes Antriebssystems oder durch nicht fachgerechte EinoderUmbauten sowie unsachgemäßer Reparaturen sowieungewöhnliche insbesondere nicht den Herstellervorgabenentsprechende Verwendung oder Reinigung des Fahrrades.

Risiken, welche nicht gezeichnet werden

  •  Fahrräder, welche nicht durch eine Privatperson erworben wurden
  • Fahrräder, welche nicht zu privaten Zwecken genutzt werden
  • Fahrräder, für die kein Original-Händlerkaufbeleg vorliegt
  • Fahrräder mit einem Händlerverkaufspreis von mehr als 10.000,- EURO
  • Fahrräder ohne Hilfsmotor (herkömmliche Fahrräder)
  • Fahrräder, die eine Beschädigung aufweisen, welche die Funktion beeinträchtigt
  • Fahrräder ohne Rahmen-/Codierungsnummer
  • Eigenbauten
  • Velomobile/vollverkleidete Fahrräder
  • Dirt-Bikes
  • Pedelecs/E-Bikes, für die eine Versicherungs- oder Führerscheinpflicht besteht
  • Antragsteller, die sich in ungünstigen wirtschaftlichen Verhältnissen befinden (Insolvenz).

Zubehör

Loses Zubehör ist nur begrenzt versichert, die Ammerländer hat hier aber als Alleinstellungsmerkmal eine Extra Absicherung. Zubehör bis 1000,-€ je Schadenfall (max. 300,-€ je Einzelteil) ist versichert, wenn es sich um folgende Gegenstände handelt: Versichert ist nachfolgend aufgeführtes, lose mit dem Fahrrad verbundenes Fahrradzubehör und Fahrradgepäck:
Anhänger Kartenmaterial Schleppstange Beleuchtung
Kilometerzähler Spiegel Fahrradkompass Kindersitz
Steckschutzblech Fahrradkorb Kleidung Tachometer
Fahrradschloss Kochgeschirr Fahrradtasche Luftmatratze
Trinkflasche Fahrradwimpel Luftpumpe Werkzeug
Helm Reflektor Werkzeugtasche Hygieneartikel
Kartenhalter Schlafsack
Regenschutzplane Zelt Isomatte Sattelkissen
Das genannte Zubehör ist gegen Staftaten, Diebstahl, auch Diebstahl aus abgestellten und verschlossenem KFZ, Unfall mit dem E-Bike, Unfall mit eigenem Transportmittel und Feuer versichert. Nicht versichert sind Vergessen, Liegen-, Hängen-, Stehenlassen oder verlieren 🙂
Waldenburger

E-Bike Versicherung der Waldenburger

Je nach Postleitzahlengebiet kann man die Waldenburger Versicherung in Betracht ziehen. In einigen Gebieten sind diese noch günstiger als die Ammerländer Versicherung und bieten mit dem neuen Tarif eine echt gute Alternative.

In meinem Leistungsvergleich könnt ihr die Unterschiede einsehen. Wie ihr sehen werdet, haben beide nahezu die höchste Punktzahl im Bereich Leistung. Das kommt daher, dass der neue Tarif der Waldenburger stark am Wording der Ammerländer angelehnt ist.

Also zusammengefasst: Gute Bedingungen!

Also eine angenehme, eher unbekannte, Alternative zu den übrigen Top-Playern am Markt.

Die Schadenbearbeitung der Waldenburger ist auch zügig. Mich persönlich, denn ich habe ja meist den Aufwand, wenn ich die Schäden meiner Kunden begleite, stört mich, dass die Waldenburger Ihre E-Mails immer verschlüsselt versendet und das Passwort ohne Zusammenhang per SMS erhält. Auch ist die Waldenburger mehr an Fotos interessiert. Fotos vom Bike, Fotos von der darauf befindlichen Rahmennummer, Fotos der kaputten Teile... Ja, ist eigentlich selbstverständlich im Versicherungsbereich, aber die Ammerländer ist hier wesentlich lockerer und will nicht jede kaputte Kette oder abgenutzte Ritzel fotografiert haben. Jammern auf hohem Niveau. Mich stört es vermutlich mehr, weil ich dann tagtäglich den Fotos hinterherrennen muss. Als Endkunde muss man das halt vielleicht 1x im Jahr machen und gut ist.

Die Antragsbearbeitung ist wie bei der Ammerländer ruckzuck und auch sonst sind die Waldenburger in der Zusammenarbeit sehr kooperativ, Service ist Klasse.

Daumen Hoch für den mutigen Vorstoß in die Luxus-Klasse der E-Bike Versicherer. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Hepster

E-Bike Versicherung von Hepster

Hepster ist seit einigen Jahren am Fahrrad- und E-Bike Versicherungsmarkt vertreten. Im Frühjahr 2019 hat Hepster einen sehr leistungsstarken Versicherungstarif veröffentlicht und sich preislich ebenfalls in die Top 3 befördert.

Zudem sind die Annahmerichtlinien außerordentlich angenehm. Hepster eignet sich für Firmenkäufe und gewerbliche Nutzung, da diese keinen Unterschied zwischen privater und gewerblicher Nutzung machen. Selbst Verleihräder lassen sich darüber versichern, was außerhalb von Hepster immer eine Tortur oder mit starken Leistungseinschränkungen verbunden war.

Inzwischen haben wir hierfür unser Produkt "FahrSicher" über "FahrSicherung", sodass nicht mehr zwingend auf Hepster zurückgegriffen werden muss.

Auch eignet sich Hepster aufgrund der guten Annahmerichtlinien für Gebrauchtkäufe, Carbonbikes oder gar Leasingbikes.

Unter anderem ist es keine Pflicht, das Bike an einen festen Gegenstand anzuschließen, das einfache abschließen des Bikes (bspw. Mittels Rahmenschloss) genügt. Allerdings hat die Ammerländer inzwischen nachgezogen, ebenfalls ist es bei "FahrSicher" nicht nötig, dass Bike anzuschließen.

Auch fordert Hepster erst ab 501,-€ Kosten aufgrund einer Beschädigung einen Kostenvoranschlag.

Im Verschleiß ist wie bei dem 5-Jahrestarif der Assona oder dem teuren Wertgarantie Tarif Verschleiß ohne Ausnahmen versichert. Im Gegensatz zu den sonstigen Versicherern sind also Reifen, Bremse und Schläuche mitversichert.

Hepster erstattet zudem unabhängig des Bikealters immer zum Neuwert, also tatsächliche 100%. Andere Versicherer kürzen die Erstattung nach 3 oder 5 Jahren bspw. Auf 75% oder gar 50%.

Die einzige Ausnahme: Für Elektronik- und Feuchtigkeitsschäden gibt es eine Zeitwertstaffel, sowie im Verschleißbereich die üblichen 3-Jahre Begrenzung (wenn das Bike älter als 3 Jahre ist, gilt der Verschleißbaustein als nicht mehr versichert).

Schaden & Service

Leider hat sich die Schadenbearbeitung und der Service beim Onlineversicherer Hepster als ausbaufähig herausgestellt. "Individuelle" Serviceleistungen (Basics) können lediglich Online erledigt werden, womit nicht online affine Kunden aufgeschmissen sind.

Die Schadenbearbeitung haben wir über ein halbes Jahr stark im Fokus gehabt, da unsere Kunden teilweise ca. 2 Monate auf die Bearbeitung warten mussten. Darüber hinaus kam es zu ungerechtfertigten Ablehnungen (unserer Meinung nach), weswegen ein Anwalt herangezogen werden musste.

Wir haben auch das Gefühl, dass einem in der Schadenbearbeitung "Steine" in den Weg gelegt werden, so soll der Händler explizit, schriftlich, bestätigen, dass es sich bspw. beim Austausch von Bremsbelägen tatsächlich um einen Austausch aufgrund von Verschleiß handelt. Wer mit so einer Bitte in der Fahrradsaison beim Händler ankommt, wartet vermutlich Wochenlang auf so ein "Schreiben", da der Händler weder Lust auf so einen Unsinn hat, noch die Zeit.

Ebenfalls ist die Handhabung der Fristen sehr streng, so soll innerhalb von 24h eine Polizeianzeige nach Straftaten Dritter erfolgen, 24h sehen wir als zu kurz an, auch im Schadenfall hat unser Anwalt dies anders gesehen, 24h sind zu wenig und laut unserem Rechtsbeistand unzulässig.

Innerhalb von 14 Tagen soll Hepster der Schaden gemeldet werden, was in vielen Bedingungen von Versicherern so drin steht. Allerdings lehnt Hepster bei zu später (sinnvoll begründeter) Schadenmeldung den Schaden komplett ab, sodass man auf dem Schaden sitzen bleibt. Andere Versicherer handhaben das wesentlich kulanter.

Zubehör

Loses Zubehör ist nur begrenzt versichert, Hepster hat hier eine Extra Absicherung. Zubehör ist bis 100,-€ gegen Diebstahl versichert.

Verschleiß

Der Verschleißbaustein enthält eine Hintertür zu Gunsten des Versicherers. Hepster schreibt zwar auf deren Homepage, dass Verschleiß versichert ist und das die Abnutzung der technischen Teile entspricht, allerdings lassen die dabei ein paar wichtige Wörter weg:

So schreibt Hepster in die Versicherungsbedingungen:

Der Verschleiß ist zudem nur dann versichert, wenn die versicherten technischen Teile vor Erreichen der üblichen technischen Lebensdauer ihre Eigenschaft zur Sicherstellung der Fahrtüchtigkeit des versicherten Fahrrads verlieren.

Anders als bei allen anderen Versicherer, leistet Hepster also nicht für normalen Verschleiß, sondern nur für Übermäßigen. Ich bin gespannt, wie das in der Zukunft differenziert wird.

In unseren Augen aufjedenfall ein großer Nachteil, der erst beim Lesen des Kleingedruckten ersichtlich wird.

In Verbindung mit der doch sehr holperigen Schadenbearbeitung, empfinden wir Hepster als nicht transparent genug, es wird gehandelt, wie man es Klicheehaft von Versicherern erwartet: Man versucht eine Schadenzahlung zu verhindern.

Assona

E-Bike Versicherung von Assona

Assona ist vom Namen her vermutlich nicht bekannt.

Assona hat mit der ERGO Direkt als Risikoträger eine E-Bike Versicherung aufgebaut und sind der Hauptpartner von der ZEG, weswegen diese (dort wird Sie ZEG-Versicherung) genannt, häufig angeboten wird.

Assona hat 3 Tarifstufen, 1-Jahresvertrag, 3- und 5-Jahresverträge. Der einzig gute Vertrag ist der 5-Jahresvertrag, da bei den anderen Leistungseinschränkungen sind und man nur im 5-Jahresvertrag auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis kommt.

Leistungstechnisch sind diese wie der Exklusiv Tarif der Ammerländer oder FahrSicherung anzusiedeln, also ganz weit oben.

Allerdings gibt es eine 1-monatige Wartezeit auf alles, wenn es also im 1. Monat geklaut wird... aua.

Außerdem gibt es einige Einschränkung was die Versicherbarkeit betrifft, so sind nachträgliche Anbau- oder Umbauteile nicht möglich zu versichern. Weiteres findet ihr in meinen Vergleichstabellen.

Bei Assona muss man auch eins wissen:

Im 5-Jahresvertrag muss man 5-Jahresbeiträge im Voraus bezahlen. Wenn das Bike vorzeitig gestohlen wird, gibt es den anteiligen Beitrag natürlich zurück.

Bei einem Verkauf jedoch, wird die Versicherung auf den neuen Besitzer übertragen, eine Beitragserstattung gibt es somit nicht.

Auch ist nach 5 Jahren wirklich Schluss, der Vertrag erlischt, ist nicht verlängerbar und man steht ab dann ohne Versicherung dar.

Aber leistungsmäßig sind die wirklich gut.

BIKMO

Bikmo E-Bike Versicherung

Nehmt ihr z.B. an Radsportveranstaltungen oder Ähnlichem Teil, dann sind wir auf einmal auf ganz dünnem Eis und fast kein Versicherer möchte euer E-Bike versichern. Außer: BIKMO! Mit Ausnahme von Veranstaltungen die mit Massenstarts beginnen oder auf Höchstgeschwindigkeit ausgelegt sind. Down-Hill ist wie bei den anderen E-Bike Versicherern für BIKMO kein Problem!

Kleine Besonderheit: Auch gebrauchte E-Bikes werden problemlos versichert. Außerdem versichert BIKMO auch Bikes, welche bereits älter als 3 Jahre alt sind!

An dieser Stelle möchte ich auch meine Ansprechpartnerin bei BIKMO zitieren, die die Besonderheiten von BIKMO wunderbar auf den Punkt gebracht hat:

Outfit und Zubehör ist mit jeweils bis zu 10% der Vesicherungssumme automatisch mitversichert, der Schutz gilt weltweit, wir schützen auch bei Sportveranstaltungen ohne Massenstart (wie Triathlon) und bei Absage des Events seitens des Veranstalters gibt es Startgeldrückerstattung.

Also wenn E-Bike Fahren für euch ein Sport ist, ist BIKMO euer Partner!

ENRA

ENRA E-Bike Versicherung

Die ENRA-Versicherung ist auch eine beliebte Versicherung, ich schätze mal das kommt daher, dass diese vom Fahrradhändler meist mit verkauft wird.

Preismäßig sind die eher mittelmäßig aufgestellt, außerdem muss man 3 bis 5 Jahre auf einen Schlag bezahlen, sonst macht es preislich gar keinen Sinn.

Leistungstechnisch bin ich ehrlich: Aufgrund bspw. des mangelnden Verschleißbausteins ist die ENRA der von uns am schlechtesten bewertete Versicherer.

Es gibt keine Highlights und auch die Basics werden nicht mal anständig versichert.

S-Pedelecs sind hier möglich zu versichern.

Ansonsten kein "erstaunlicher" Leistungsumfang, auch der Verschleiß fehlt.

Ist also in Ordnung, aber kein Muss. Aber für S-Pedelecs definitiv eine gute Möglichkeit.

Wertgarantie

E-Bike Versicherung der Wertgarantie

Die Wertgarantie hat zwei Tarifvarianten. Variante A und B 🙂 Variante A ist für neue und gebrauchte Pedelecs zu verwenden, mit neuem und gebrauchtem Akku und hat den umfangreicheren Leistungskatalog gegenüber Variante B.

Wertgarantie mit Variante A hat im Verschleiß-Baustein keine Einschränkungen der Teile. Auch Reifen und Bremsen sind dort versichert. Bitte beachten: 7 Monate Wartezeit. In Variante B hingegen sind Reifen und Bremsen wieder ausgeschlossen, gebrauchte Fahrräder werden nicht versichert und die Wartezeit für den Verschleiß-Baustein gilt auch hier.

Leistungsvergleich der E-Bike Versicherungen – unsere Top 3

Die häufigsten Schäden in meinem Bestand:

1.) Der Verschleiß am E-Bike

Wenn ich das in meinem Kundenbestand so beobachte, denke ich mir: Wie kann die E-Bike Versicherung so günstig sein, wenn diese so viel Geld alleine nur dafür verballern?

Wenn Du jetzt denkst, hö, soviel verschleißt da doch aber gar nicht: Wenn Du wenig fährst, hast Du weniger Verschleiß. Aber auch bei den Wenigfahrern setzt nach und nach der Verschleißprozess ein.
Die typischen Verschleißteile:

Ob Kette, Bremsen, Reifen oder auch die Kassette / das Schaltwerk, es gibt Tarife die diese Teile gegen Verschleiß absichern.

E-Bikes

Da seit einiger Zeit in vielen Tarifen auch Reifen und Bremsen übernommen werden, haben diese sich nun zu Kette und Ritzel dazugesellt und werden regelmäßig eingereicht.

Die Schadenbearbeitung im Verschleißfall ist nicht außerordentlich aufwendig. Meist reichen 2-3 Fotos und eine E-Mail mit den nötigen Daten. Oder du nutzt einfach unser Schadenformular, dann ist dem reibungslosen Schadenvorgang nichts mehr im Wege.

Das Längste an solch einem Schaden ist also die eigentliche Reparatur, da die Wartezeiten gerade in der Saison doch mal ein wenig länger sind. Vorteilhaft ist es für die Endkunden, die selber wechseln können. Die Ammerländer übernimmt hier zumindest die Materialkosten und akzeptiert das eigenständige Wechseln.
Auch FahrSicherung geht mit gutem Beispiel voran und sieht es als praktisch an, wenn die Arbeitskosten eingespart werden können 😉

Viele Versicherer sehen das allerdings ungern, hier sollte man dann lieber vorerst anfragen.

2.) Diebstahl der E-Bikes

Ich unterscheide jetzt nicht zwischen Komplett- oder Teilediebstahl. Teilediebstähle habe ich in der Praxis eher selten. Gestohlene Akkus kann kommen meinem Empfinden nach selten vor, meist sind eher das Display, Navi oder Ähnliches betroffen. Aber hält sich auch noch in Grenzen. Der Komplettdiebstahl eures E-Bikes oder Pedelecs ist leider das Regelmäßigere.

Der Diebstahl zum Neuwert ist selbstverständlich versichert, sowohl in einer normalen Fahrrad-, Hausrat- oder eBike Versicherung. Hier muss man bei der Versichererwahl für E-Bikes aber aufpassen: Neuwert oder Zeitwert versichert? Wie ist die Zeitwertstaffel für euer E-Bike bei der jeweiligen E-Bike Versicherung aufgebaut? Manche kürzen bereits nach dem 3. Jahr auf 50 oder 70%, andere zahlen für ein 5 Jahre altes E-Bike noch 100% des ursprünglichen Kaufpreises.

Fahrrad gestohlen

Seit 2019/2020 haben aber zumindest die gängigen Versicherer wie Ammerländer, Hepster oder Waldenburger keine Zeitwertstaffel mehr bei Diebstahl, es wird also immer zum Neuwert erstattet.

Die Obliegenheiten bei so einer Versicherung sind ebenfalls wichtig, diese sollte man sich zumindest mal durchgelesen haben, um das Schloss bspw. richtig zu sichern.

Ein Punkt, der oftmals nicht wahrgenommen wird:

Viele Versicherer zahlen euch das Geld nicht aus, sondern “fordern”, dass du dir ein neues Bike kaufst. Sobald die Rechnung des neuen Bikes dem Versicherer eingereicht wird, wird an Hand dessen das Geld an dich ausgezahlt, maximal natürlich die Versicherungssumme, die in dem Vertrag vereinbart war. Die Ammerländer hatte uns seinerzeit die Begründung gegeben, das damit Betrugsfälle vermindert werden sollen, die im Fahrradbereich natürlich häufig anzutreffen sind. Durch den erhöhten Aufwand und der Pflicht, ein neues Bike zu beschaffen, ist dies “vermutlich” nicht mehr ganz so interessant für Betrüger.

Unabhängig davon, gibt es aber auch einige Versicherer die analog zur Hausratversicherung das Geld einfach erstattet und an dich auszahlen.

3.) Bedienungsfehler / unsachgemäße Handhabung

Mein Lieblingsschaden, denn Dieser kann jedem Mal passieren und ist mir selber auch schon passiert 

Du schließt Dein E-Bike, Fahrrad oder Pedelec irgendwo an, nimmst den Akku ab, bist eh schon voll beladen mit Rucksack, vielleicht Post oder Einkäufen und Du haust den Akku um oder er fällt Dir aus der Hand. Am besten noch auf einen Steinweg, wie es mir passiert ist. Der Schock ist dann erstmal groß, wenn Dir 800,-€ aus der Hand fallen und möglicherweise weg sind. In der Praxis wird mir dieser Schaden häufig gemeldet, aber nicht häufig erstattet!

Böser Versicherer? Nö, ist häufig nur einfach kein Schaden entstanden, Akku äußerlich in Ordnung, vielleicht paar Kratzer, aber das Innere zählt ja. 🙂  
Der Akku wird also ausgelesen und: Alles gut, kein Schaden. Puuuuhh. Auch wenn der Akku versichert ist, freut man sich doch über diese gute Nachricht. Ich bin kein Fachmann, aber scheinbar halten die Akkus gut was aus. Genau so wie Dein E-Bike:

ebike

4.) Fall- oder Sturzschäden

Wie schon im Satz davor angedeutet, sind sowohl die Akkus als auch E-Bikes scheinbar recht robust.

Ich rede hier jetzt nicht von einem Unfall, sondern wirklich nur von Fall- oder Sturzschäden. Bei einem Unfall mit dem E-Bike kann sicherlich ein sehr großer Schaden entstehen, nicht nur am E-Bike oder Fahrrad selber, auch an Dir und ggf. dem Dritten Gegenstand oder Person, wobei wir hier dann im Haftpflichtbereich sind.

Fall- oder Sturzschäden habe ich öfter mal gemeldet bekommen, hier muss man natürlich wie bei der gesamten eBike Versicherung beachten: Ein optischer Schaden ist kein Schaden, der ersetzt wird, bei keiner Fahrrad- oder E-Bike Versicherung! Die Funktionalität zählt! Und diese ist meiner Erfahrung nach nicht so oft betroffen. In diesem Bereich fällt die Schadenshöhe meist unter die Höhe, die durch Verschleißschäden auftreten! 10,-€ Schäden solltest Du nicht einreichen.

5.) Unfall

Jetzt habe ich kein Häufigkeitsranking mehr. Die ersten 4 Schäden treten in dieser Reihenfolge in meinem E-Bike Bestand am häufigsten auf. Auf den Unfall möchte ich der Informationshalber nochmal eingehen.

Unfälle hatte ich leider schon Einige, zum Glück keinen tödlichen. Aber Knochenbrüche kommen vor. Deswegen an dieser Stelle: Aufpassen! Außerdem: Eine eBike Versicherung ist keine Unfallversicherung, die Dich finanziell vor Unfallfolgen schützt. Schließt bitte eine Unfallversicherung ab, um euch vor bleibenden Schäden endend in einem finanziellen Schaden zu schützen! Gerade 2018 hatte ich einen handwerklichen Kunden bei mir im Büro wegen eines anderen Themas. Dieser wurde für 6 Monate wegen Handgelenksbruch krank geschrieben und wird auch danach nicht mehr richtig arbeiten können. Was stellte sich heraus? Er und seine Frau sind E-Bike Fahrer (bis 45km/h) und er hatte einen Unfall. Er hatte keine Unfallversicherung, dass wollte ich ihm an dieser Stelle nicht unter die Nase reiben, aber Dir möchte ich das! Schütze Dich vorher! Mein Senf zu dem Thema.

ebike versicherung

6.) Vandalismus, Brand, Explosion, Blitzschlag und Elementargefahren

Alles in den meisten eBike Versicherungen (bei Wertgarantie bspw. nur der Vandalismus) mitversichert. Noch nie einen Schaden gehabt. Auch nicht durch Vandalismus, was ein häufig angefragtes Thema ist!

7.) Feuchtigkeitsschäden an Akku, Motor und Steuerungsgeräten

Ja, auch das versichern einige E-Bike Versicherungen, kommt in der Praxis aber seltener vor, als man vielleicht denkt. Manchmal sind Kontakte betroffen (bspw. am Display), aber hier reden wir von keinen Summen, die unbedingt über die Versicherung laufen muss.

8.) Material- Produktions- und Konstruktionsfehler

Ebenfalls noch nie gehabt, wahrscheinlich auch einfach, weil die Gewährleistung in den ersten 24 Monaten für den Akku bzw. euer E-Bike greift.

Interessanter Hinweis eines Kunden: Bei Privatkäufen, auch innerhalb der ersten 2 Jahre nach Erstkauf, hat man gegenüber dem Hersteller wohl keinen Anspruch. Nur der Erstkäufer, also dein Verkäufer hätte diesen gehabt. Ob das so wirklich stimmt, habe ich aber nicht weiter geprüft.

e-Bike Fahrrad

9.) Der Akku-Verschleiß

Oft angefragt und von Kunden für wichtig empfunden, noch nie eine Meldung dazu rein bekommen. In der Regel muss, von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich, innerhalb der ersten 2 Jahre die Kapazität auf ca. 50% sinken, damit es einen Ersatz gibt. Da musst Du schon ordentlich radeln. Ich habe einige Kunden, die 10.000 Kilometer im Jahr zurücklegen. Das haben aber auch Die nicht geschafft  Aber das sind meist auch Kunden, die einen Zweitakku haben. Bin aber gespannt, ob Du das schaffst und wie das dann abläuft.

Was muss ich im Schadenfall beachten?

Schadensfall – To Do

1.) Unverzügliche Mitteilung an die E-Bike Versicherung bzw. deinem Ansprechpartner (bestenfalls bin ich das )

2.) Anzeige bei der Polizei stellen

3.) Benötigte Unterlagen bei der E-Bike Versicherung oder mir einreichen

  • Kopie der Anzeige bei der Polizei, ggf. Aktenzeichen
  • Schadensanzeige (in Textform, ggf. in Zusammenarbeit mit mir)
  • Rechnung des Bikes, ggf. muss es im Original vorgelegt werden!
  • Rechnung des Schlosses
  • Deine Kontoverbindung zur Überweisung der Schadenssumme

4.) Jetzt musst Du Warten 🙁

Über folgendes Formular kannst du auf unser digitales Schadenformular zugreifen.
Es ist so aufgebaut, dass es dich nur die wirklich nötigen Dinge abfragt und dich durch deinen Schaden leitet.

Schadentagebuch

Ich habe eine Zeit lang aufgeschrieben, wie sich das Verhältnis zwischen Beitragseinnahmen und Schadenausgaben entwickelt. Das habe ich ca. 3 Monate lang gemacht und folgende Zahlen in dieser Zeit gehabt:

Beitragseinnahmen: 22.000€

Schadenausgaben: ca. 13.000€

Wie man sieht: Die Versicherung erwirtschaftet einen Gewinn, zahlt aber auch fleißig aus! Klar, der Großteil wird hoffentlich keinen großen Diebstahl erleben, aber für den Fall der Fälle, bist du abgesichert. Wenn nichts passierst, hilfst du zumindest Anderen nach einem Schaden ein neues Bike zu bekommen, oder einen Schaden reparieren zu können 😉

Was ich auch interessant finde, ist wie schnell die Schadensausgaben entstanden sind. Der Zeitraum in dem ich diese Zahlen aufgeschrieben habe war nicht saisonal, die hohe Summe an Ausgaben entsteht vor Allem durch Diebstähle, die innerhalb dieser 3 Monate passiert sind. Alle Schäden sind innerhalb von 3 Monaten nach Versicherungsbeginn passiert.

Art des Schadens Wie schnell wurde der Schaden genehmigt / erstattet? Erstattete Summe Was ist passiert?
2x Komplettdiebstahl 8 Tage 5000 Beide Bikes eines Ehepaares im Urlaub auf Campingplatz gestohlen
1x Komplettdiebstahl 6 Tage 3120 Diebstahl vor der Haustür. Erstattung innerhalb eines Tages!
1x Verschleiß 2 Tage 75 Verschleiß
1x Reparatur 3 Tage 245 Reparatur
1x Verschleiß 1 Tag 755,90 Verschleiß, Bruch der Federgabel
1x Verschleiß 1 Tag 512,56 Verschleiß
1x Sturz 4 Tage 180 Sturz, Bruch Bremshebel, Rahmenmessung, Gabelkartschuse Austausch
1x Komplettdiebstahl 8 Tage 3060 E-Bike samt Fahrradanhänger
1x Unfall 2 Tage 150 Sturz und Reparatur diverser Teile

Was muss ich beim Abschluss beachten?

Kommen wir nun zu dem wichtigsten Teil meines Artikels. Der Vertragsabschluss einer eBike Versicherung. Also das Du es bei mir abschließt, sollte ja schon mal klar sein :p , aber worauf Du achten musst, ist das Entscheidende.

Ein einfacher Abschluss ohne viel zu beachten ist möglich, zumindest wenn Du meinen Vergleichsrechner benutzt, der die nötigen Angaben abfragt.

Dennoch erreichen mich über den Chat und telefonisch oft Fragen dazu.

Ich habe das E-Bike noch nicht, kann ich es trotzdem versichern?

Wenn du es zumindest schon gekauft hast, es aber noch nicht geliefert wurde oder noch vom Händler “angerichtet” werden muss, kannst du es dennoch versichern. Verlege einfach den Versicherungsbeginn auf deinen Abholtermin.

Ich finde die Rahmennummer nicht, geht’s auch ohne?

Nein! Leider nicht. Aber du kannst Sie, zumindest bei der Ammerländer Versicherung nachreichen. Versicherungsschutz erhältst du aber erst, wenn mir oder der E-Bike Versicherung die Rahmennummer vorliegt.

Wo finde ich die Rahmennummer?

Bestenfalls steht die Rahmennummer direkt auf der Rechnung oder in dem mitgegebenen Serviceheft / Fahrradpass.

Sollte dort keine vemerkt sein, empfehlen wir Ihnen diese direkt vom Rahmen abzulesen und sich sicher zu notieren / oder abzuspeichern. Beispielsweise auf der Anschaffungsrechnung.
Sollte der gewählte Versicherer nicht die Rahmennummer im Antrag erfragen, so ist diese dennoch im Schadenfall nachzureichen. Auch für die Polizei und die Suche nach dem gestohlenen Bike ist die Rahmennummer sehr wichtig.

Also suche und speichere sie ab, damit im Schadenfall alles stressfrei von statten geht.

Mein Bike wurde rabattiert, welche Summe muss ich absichern?

“Es kommt drauf an” ist gerne meine Antwort.
Denn es kommt drauf an, ob die unrabattierte Summe auf der Kaufrechnung drauf steht.

Wenn ja, so lässt sich diese versichern, wenn nein, leider nicht.
Eine kurze Beispiel”rechnung”:

Laut Rechnung:
E-Bike 4000,-€
Rabatt 1000,-€
Kaufpreis 3000,-€
Absichern lassen sich hier die 3000,-€ oder die 4000,-€, ihr könnt es euch aussuchen.

Anderes Beispiel:
Kaufpreis 3000,-€ laut Rechnung
Kunde sagt: “Aber auf der Herstellerseite steht doch ein UVP von 5999,-€”
Absichern lassen sich hier nur die 3000,-€, der UVP von der Herstellerseite hilft hier nicht, auch kein Foto davon, auch kein Foto von einem Preisschild, wo der UVP drauf stand.

Es gilt, was auf der Rechnung stand und nichts Anderes!

Assona bildet hier aber eine Ausnahme, bei Assona kann man nur den tatsächlich bezahlten Kaufpreis versichern.

Einige Versicherer sind auch dazu übergegangen, den UVP absichern zu können. Darunter FahrSicherung, Hepster, aber auch die Helden bspw.

Versicherungssumme vom e-Bike

Ich stehe nicht auf der Rechnung, kann ich trotzdem Versicherungsnehmer werden?

Ja, allerdings muss das der E-Bike Versicherung im Vorfeld, am besten im Antrag, mitgeteilt werden. Nimmt er an, ist alles super. Bis jetzt haben Sie alle angenommen 🙂

Wir haben 2 E-Bikes gekauft, eins für jeden Partner, kann man es trotzdem über einen Vertrag versichern?

Ja, auch das ist möglich. Schreibe einfach in den Versicherungsantrag, oder teile es mir im Vorfeld mit, welches E-Bike wem (namentlich) gehört und wer bei dem jeweiligen E-Bike auf der Rechnung steht. Kurze Ergänzung: Das ist nur bei wenigen Versicherern möglich. Viele machen 1 Bike = 1 Vertrag.

Kann ich mein E-Bike auch länger als 3 Jahre versichern?

Ja, mit Ausnahme der ENRA verlängern sich die Verträge, wenn niemand gekündigt hat automatisch um 1 weiteres Jahr.
Nimmst Du also beispielsweise die Ammerländer Versicherung mit einem 3-Jahres Vertrag, so läuft dieser 3 Jahre.
Kündigst Du nicht, verlängert der Versicherungsvertrag sich automatisch um 1 weiteres Jahr, ohne maximale Vertragsdauer.

Nun zurück zum eigentlichen Ablauf:

Es ist ja schon üblich, das Kunden den Versicherer als Abzocker und Betrüger beschimpfen. Das im Kleingedruckten Paragraphen stehen, die eh die komplette Leistung des Vertrages aufhebt und das die Schäden ja eh nie bezahlt werden. Ja, auch ich habe Schäden die nicht bezahlt werden. Und ja, auch ich habe Schäden, wo der Versicherer unnötig Stress macht. Zugegebenermaßen habe ich das im E-Bike Bereich eher weniger, aber in anderen Sparten die ich bediene kommt das schon mal vor. Es ist aber nicht die Regel, sondern eine Ausnahme.

3 Jahre und mehr versichern

Nun gibt es aber auch Schäden, bei denen nicht freiwillig bezahlt wird und der Versicherer im Recht ist. Auch wenn einem diese Meinung nicht schmeckt, so ist das nun mal. Denn das Kleingedruckte, wird immer ausgehändigt, außer der „Aushändiger“ verstößt gegen das Gesetz.

Nun kenne ich das Kleingedruckte im E-Bike Bereich sehr gut und weiß, das es einige Punkte gibt, auf die man unbedingt achten muss. Wie mein oben genanntes Beispiel im Schadenfall, dass der Versicherer unverzüglich Bescheid kriegen muss. Von diesen Beispielen gibt es noch einige, die vielleicht streng sind, aber nun mal sind wie sie sind. Du kannst Dich darüber beschweren, das es so etwas gibt, oder Du liest Dir alles durch. Du kannst mich auch ansprechen und ich berate Dich gerne umfassend zur E-Bike Versicherung.

Es ist nicht nur das Bedingungswerk der Versicherer, auf das geachtet werden muss. In der Praxis laufen Schadenfälle meist reibungslos ab, aber wenn man nachstehendes nicht beachtet, so kann es durchaus zur Kürzung oder gar Leistungsablehnung kommen:

Annahmerichtlinien der Fahrradvollkaskoversicherung

Häufiger gibt es Probleme wegen der Annahmerichtlinien der E-Bike Versicherung, die zugegebenermaßen nicht sehr leicht zu finden sind.

Dazu zählt zum Beispiel:

  • Wie alt Dein E-Bike ist
  • Wann Dein E-Bike gekauft wurde
  • Wie teuer Dein E-Bike ist
  • Wer auf der Rechnung des E-Bikes steht
  • Was für ein Schloss Dein E-Bike sichert
  • Wie Dein E-Bike genutzt wird
  • Was es für ein E-Bike ist
  • Woraus Dein E-Bike besteht
  • Wo Dein E-Bike genutzt wird
  • Was Du mit dem E-Bike vor hast
  • Ob und wie Du das E-Bike umrüsten, umbauen oder baulich verändern möchtest
  • Wie alt der Akku Deines E-Bike ist
  • Willst Du den Bruttokaufpreis versichern oder nimmst Du den Kaufpreis nach dem Händler-Rabatt
  • Welches Zubehör am E-Bike angebaut wurde

Die Fettgedruckten Punkte sind sehr wichtige Punkte, die wirklich wichtig sind und vor Abschluss der eBike Versicherung zu klären sind!

Ich sage das nicht, um Dir grundlos Angst zu machen. Denn letztendlich schließt Du die eBike Versicherung ab. Ich sage es Dir, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass Schäden abgelehnt oder gekürzt werden, da die oben genannten Punkte nicht in der eBike Versicherung geduldet werden.

Häufig treten Kunden nach Diskussionen auf Facebook in den E-Bike Gruppen an mich heran und fragen, worauf sie denn hätten achten sollen. Nahezu immer wusste der Kunde nichts davon, hatte aber bereits eine eBike Versicherung abgeschlossen.

Diese Verträge gilt es dann zu „heilen“, wenn überhaupt noch möglich und nötig. Denn die erlaubte Altersgrenze von E-Bikes liegt ja bei einigen Versicherern nur bei 6 Monate, bis hin zu 3 Jahre alten E-Bikes.

Neben Nichtzahlung und Kürzung im Schadenfall, kann die E-Bike Versicherung auch außerordentlich gekündigt werden, da die E-Bike Versicherung ein E-Bike oder Pedelec in dieser Form nicht hätte versichern wollen.

Außerdem zahlst Du dann einen Versicherungsbeitrag für eine Versicherung, die Dein E-Bike in der vorhandenen Form gar nicht versichert. Also ziemlich unnötig.

Gewerbeversicherungen / Firmenkäufe

Da das Thema ständig auftaucht und angefragt wird und für den Endkunden wirklich nicht sehr transparent ist, widme ich dem Thema jetzt einen eigenen Absatz.

Wenn einer der Punkte auf dich und dein Bike zutrifft, benötigst du einen Gewerbetarif!

Wenn

  • eine juristische Person (also Firma oder Einzelunternehmung) der Rechnungsempfänger ist
  • das Bike von deinem Arbeitgeber bezahlt wurde
  • das Bike über dein Gewerbe gezahlt wurde
  • das Bike gewerblich genutzt wird (hiermit ist nicht der Arbeitsweg gemeint)
  • das Bike über dein Gewerbe von der Steuer abgesetzt wird
  • Bikes gegen Entgelt verliehen werden (also von Verleihfirmen)

 Gewerbetarif

Dann benötigst du einen Gewerbetarif.

Und nun?

Das Thema kann man inzwischen ziemlich einfach erledigen, da es seit einiger Zeit zwei Versicherer gibt, die im normalen Tarif keinen Unterschied zwischen privater und gewerblicher Nutzung machen: FahrSicherung und Hepster.

Wir tendieren hier natürlich zu dem Produkt, an dem wir mitgearbeitet haben: FahrSicherung. Basiert nicht nur auf subjektives, tatsächlich hat FahrSicher einfach bessere Leistungen und 2020 sind wir mit der Schadenbearbeitung von Hepster ziemlich auf die Nase gefallen, da es teilweise 2 Monate dauerte, bis der Schaden abgeschlossen war. Auch Anwälte mussten zwischengeschaltet werden, wir waren unzufrieden, Kunden waren unzufrieden und wir haben Partner verloren.

Damit uns das nicht nochmal passiert, haben wir mit FahrSicherung eine Schadenvollmacht gefordert und bekommen, sodass wir die Schäden in Eigenregie bearbeiten können.

Natürlich ist auch hier die Vorsteuerabzugsberechtigung zu beachten. Vorsteuerabzugsberechtigt = Nettokaufpreis angeben, auch nur dieser wird ersetzt!

S-Pedelec Rad versichern lassen

Hausratversicherung: Wann ist Dein Bike wirklich versichert?

Ist ein Fahrrad in der Hausratversicherung mitversichert?

Hierbei solltest du darauf achten, dass deine Hausratversicherung auf einem aktuelleren Stand ist.

Denn ein Tarif von 1990 wird wahrscheinlich nicht „Pedelecs“ versichert haben, wenn es den Begriff „Pedelec“ erst seit 1999 gibt, womit ich nicht sagen will, dass die Tarife aus 2000 bereits Pedelecs bzw E-Bikes mitversichert haben.

Die meisten Versicherer kamen wahrscheinlich erst ca. mit dem Trend 2012-2015 auf die Idee, Pedelecs, Elektrofahrräder oder E-Bikes in Ihrem Wording, also den Versicherungsbedingungen, aufzunehmen.

Eine Ausnahme gibt es; und hier möchte ich gleich die häufigste Fehlinformation beseitigen:
Wenn dein Fahrrad, E-Bike, Pedelec, Elektrofahrrad oder wie auch immer wir das hier bezeichnen wollen, innerhalb deines Hauses, Kellers oder deiner Wohnung ist, wofür du die Hausratversicherung abgeschlossen hast, so gilt: Bike = Hausrat, und ist somit versichert, gegen alle Gefahren, die in deiner Hausratversicherung eingeschlossen sind.

Hier findet ihr auch vieles zum Thema Fahrradversicherung.

Ist dies aber nicht der Fall und Dein Bike befindet sich außerhalb des versicherten Risikoortes, so bedarf es einer Fahrradklausel. Räumen wir nun die zweithäufigste Fehlinformation auf.

Vor- und Nachteile der Hausratversicherung

VorteileNachteile
günstiger Beitrag oder sogar beitragsfreiNur Diebstahl versichert
Absicherung aller Bikes im HaushaltEingeschränkter Schutz
Diebstahl zum NeuwertGegebenenfalls nur tagsüber versichert
Geringe maximale Versicherungssumme
Schäden an den Fahrräder sind nicht mitversichert
Teilediebstahl meistens nicht versichert
Akku nicht versichert

Was ist die Fahrradklausel?

Die Fahrradklausel ist meist ein zusätzlicher Einschluss und erfolgt bei den meisten Versicherern gegen Mehrbeitrag und natürlich auf Zuruf bzw. mit Antragsstellung. 

Die mögliche Höhe der Absicherung des Bikes richtet sich nach dem Tarif des jeweiligen Versicherers. So gibt es tatsächlich Versicherer die Fahrräder bis zur Versicherungssumme mit einschließen.

Die meisten Versicherer schließen es prozentual ein (üblicherweise bis maximal 5% möglich) und wieder andere Versicherer sichern auch pauschaleWerte, wie 500,-€, 1000,-€ oder 2000,-€ ab. 

Auch hier gilt -> Ältere Versicherungsbedingungen haben das Nachsehen. So kann die maximale absicherbare Summe schon bei 500,-€ liegen.

Fahrradklausel

Einige Versicherer, welche zu den Top-Versicherern im Hausratbereich gehören, schließen auch beitragsfrei das Fahrrad mit ein. So bietet der aktuelle Tarif „Einfach Komplett“ der Haftpflichtkasse bspw. einen Einschluss von 10.000,-€ pauschal an. Diesen kann man weder erhöhen, noch verringern. Er ist einfach mit drin.

Auch die Allianz, welche normalerweise nicht unbedingt zu meinen Favoriten zählt, hat eine nette optionale Erweiterung: Fahrradversicherungsschutz bis zur Versicherungssumme der Hausratversicherung gegen sehr geringen Mehrbeitrag.

Bei der Fahrradklausel gibt es wieder einige Unterschiede, die der Zeit geschuldet sind. Ältere Verträge haben hier wieder das Nachsehen.

Nachtzeitklausel

So gibt es zum Beispiel die Nachtzeitklausel, welche noch in vielen älteren Verträgen anzutreffen sein dürfte. Diese besagt, dass das Fahrrad Nachts nicht außerhalb des Risikoortes versichert ist. Nachts wird meist von 22 Uhr bis 6 Uhr morgens definiert.

Einige wenige Versicherer bieten in der Fahrradklausel nicht nur den Diebstahlschutz, sondern auch Versicherungsschutz gegen Vandalismus oder Sturzschäden, aber auch der Teilediebstahl kann enthalten sein. Aber das sind wirklich nur Ausnahmen und vom Preis-Leistungsverhältnis eher nicht sinnvoll, da diese durchaus teurer sein können als eine Fahrradvollkaskoversicherung.

Eine weitere Anmerkung zu dem Thema: Teilediebstahl ist in der Regel nicht versichert. Wenn wir zu dem Thema E-Bike übergehen, haben wir z.B. den Akku, welcher schon einen Wert von 300-1000,-€ haben dürfte. Ein über die Hausratversicherung nicht versicherter Teilediebstahl wäre dann also sehr ärgerlich. Die Anzahl der Versicherer, die den Teilediebstahl mitversichern, kann man übrigens an einer Hand abzählen…

Hausratversicherung inklusive E-Bike Versicherung

Hausratversicherung inklusive E-Bike Versicherung

Ich möchte auch gerne auf einen etwas neueren Tarif eingehen, der Anfang 2019 erschienen ist. Diesen hat K&M (Konzept und Marketing) veröffentlicht. K&M gilt in der Hausrat- wie auch in der Wohngebäudeversicherung zu den Top-Versicherern, was die Leistung angeht. Vielleicht sind Sie sogar die Leistungssieger am Markt.

In der Hausratversicherungen lassen sich jetzt auch E-Bikes versichern, nicht einfach nur gegen Diebstahl oder die oben genannten Vandalismus- oder Sturzschäden, nein, die haben nahezu 1:1 das Wording der Ammerländer Versicherung mit eingebracht und wie ich finde damit ein sehr cooles Produkt erstellt. Zwei kleine nennenswerte Änderungen gab es: Der Verschleiß ist etwas begrenzter, bspw. die sehr beliebte verschlissene Kette (Platz 1 der häufgisten Schadenfälle) könnte hierrüber nicht mehr ersetzt werden. ABER, ein großer Vorteil gegenüber der Ammerländer: Schäden am Carbon-Rahmen sind mitversichert.

Ob sich das vom Preis-Leistungsverhältnis lohnt, muss jeder mal selbst ausrechnen. Sicher ist allerdings, eure Hausratversicherung kann sich beim Wechsel zur K&M definitiv nur verbessern.

Hausratversicherung mit hohen Versicherungssummen

Einige Hausratversicherer haben sehr hohe Versicherungssummen für den Fahrraddiebstahlbaustein.

Die Haftpflichtkasse hat beitragsfrei 10.000,-€ für Fahrräder mitversichert. Auch sonst ist die Haftpflichtkasse ein sehr guter Versicherer und ab dem Tarif “Einfach besser” oder gar “Einfach komplett” sind die Leistungen aucch im Top 3 Bereich.

Vorteile HausratversicherungVorteile E-Bike Versicherung
oftmals günstiger oder beitragsfreier VersicherungsschutzVollkaskoschutz zum Neuwert
Hausratversicherung versichert gesamten HausratIm Vergleich zur Vollkasko eines Autos extrem günstig
Diebstahl zum NeuwertDiebstahl zum Neuwert
Hausratversicherung gilt für alle Bikes, je nach VersicherungssummeVerschleiß ist versichert
Unfall, Vandalismus und Sturzschäden sind versichert
Individueller Wert kann versichert werden
Akku und Elektronik ist mitversichert

Diebstahl über Hausrat – trotzdem eine E-Bike Versicherung?

Was vor dem 01.04.2019 noch wie ein wunderschöner Traum klang, wurde nun Realität.

Die Ammerländer hat eine E-Bike Reparaturversicherung veröffentlicht.
Inzwischen haben einige weitere Versicherer nachgezogen, auch das könnt ihr in unserem Vergleichsrechner berechnen und vergleichen.

Das ist ein wirklich genialer Einfall gewesen. Denn vielleicht standest auch Du vor der Frage, ob Diebstahl über die Hausratversicherung ausreicht. Nur wegen der sonstigen Leistungen, wie Verschleiß, Sturz und Unfälle bist du jetzt aber hier. Erweitere ruhig deine Hausratversicherung um die Fahrradklausel in der entsprechenden Höhe, denn mit diesem Produkt, kannst du die sonstigen Leistungen dennoch genießen. Eine anständige Hausratversicherung solltest du dennoch haben. Bestenfalls ist die Fahrradklausel bis Summe x eh beitragsfrei mitversichert. Wenn nicht, ist es vielleicht der falsche Versicherer.

Viel wichtiger ist vielleicht die Frage: Was ist da jetzt eigentlich der Unterschied?

Es ist exakt das gleiche, wie die normale eBike Versicherung / Fahrradvollkaskoversicherung der Ammerländer auch, nur halt ohne (Teile-)Diebstahl, aber dafür entsprechend günstiger.

Kurz und knapp erklärt, puh, sorry für den ganzen Text! 😀

Ihr könnt den Tarif auch über unseren Vergleichsrechner berechnen.

Im Jahr 2020 werden auch weitere Versicherer nachziehen und Einzelbausteine, bspw. nur Reparatur oder nur Diebstahl anbieten.

FAQ

Verkauf des Bikes – Risikofortfall – Sonderkündigungsrecht

Durch den Verkauf des Bikes kommt es zu einem Risikofortfall, dies führt dazu, dass der Vertrag mit den Versicherern aufgehoben wird. Sie kommen also frühzeitig aus dem Vertrag raus und müssen sich keine Sorgen machen, die Versicherung dann noch x Monate oder Jahre bezahlen zu müssen.

Eine Ausnahme ist Assona, hier muss der 5-Jahresbetrag im Voraus gezahlt werden, bei einem Verkauf geht die Versicherung auf den neuen Besitzer über, sodass Sie hier in der Tat einen “Verlust” zu verbuchen hätten, da SIe die Versicherung bereits bezahlt haben.

Welches Schloss ist nötig?

Die Frage ist recht einfach zu beantworten. Es ist aber wie immer von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich.

Ab 0,-€, aber kein Rahmen- oder Zahlenschloss:

Die Ammerländer Versicherung hat zu dem Thema bspw. keine “Preisvorstellung”, sagt einfach nur, dass ein Schloss ab 0,-€ reicht und es kein Zahlenschloss sein darf. Bei der Ammerländer, wird das Schloss übrigens automatisch und beitragsfrei mitversichert. Du musst es also nicht auf den Kaufpreis des E-Bikes raufrechnen, Du musst nur die Rechnung des Schlosses vorlegen können.
Aber auch hier: Gib einfach die Daten in den Vergleichsrechner ein, der beachtet, was es zu beachten gibt.

Die Waldenburger fängt in Ihrer E-Bike Versicherung wie die Ammerländer bei 0,-€ an. Aber hier gilt: kein Rahmen- oder Zahlenschloss.

Keine Schlossvorgaben:

Hepster hat überhaupt keine Ansprüche an ein Schloss, selbst ein Rahmenschloss ist ausreichend.

Spezielle Forderungen an das Schloss:

Die ENRA Versicherung lässt Schlösser ab 50,-€ Kaufpreis zu. ABUS, AXA, TRELOCK, KRYPTONITE und MASTERLOCK Schlösser werden auch so zugelassen. Auch hier gilt, kein Rahmen- oder Zahlenschloss.

Die Wertgarantie schreibt in ihrer E-Bike Versicherung ebenfalls einen Kaufpreis von 50,-€ vor und hat ABUS, TRELOCK, AXA und KRYPTONITE als “besondere” Schlösser genannt. Rahmen- und Zahlenschlösser auch hier nicht akzeptabel.

Wie muss ich das E-Bike anschließen, damit es keine Probleme gibt?

Hier zitiere ich mal Bedingungen (da sich viele gleichen) der E-Bike Versicherung und ergänze zur Verständlichkeit:

Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet

a) das versicherte Fahrrad bzw. E-Bike zum Schutz gegen Diebstahl mit einem eigenständigen verkehrsüblichen Schloss (kein Zahlenschloss) an einen festen Gegenstand (z. B. Laternenpfahl) anzuschließen.

Also anschließen, an einen festverankerten Gegenstand, der nicht weggetragen werden kann! Die Waldenburger gibt als zusätzliche Möglichkeit das anschließen zweier Bikes aneinander. Ansonsten empfehle ich ein Schlaufenkabel, um das “Schloss zu verlängern”.

b) das versicherte Fahrrad bzw. E-Bike bei Unterbringung in gemeinschaftlich genutzten Räumen mit einem der oben genannten Schlösser gegen Diebstahl zu sichern.

Also abschließen (bspw. Rad mit Rahmen verschließen)

c) Bei Unterbringung in einem ausschließlich selbstgenutzten abgeschlossenen Gebäude / Raum / Schuppen entfällt die Verschlussvorschrift nach a).

Also bestenfalls auch abschließen.

Es gibt Ausnahmen

Einige Versicherer verpflichten den Kunden nicht, das Bike im Freien an einen festen Gegenstand anzuschließen. Das einfache abschließen, bspw. mittels Rahmenschloss genügt. Wenn kein Rahmenschloss zur Verfügung steht, ist die übliche Abschließweise, den Rahmen durch das Hinterrad mit einem Schloss zu verbinden, um ein wegfahren/schieben zu erschweren.

Nebst Ammerländer bietet das auch Hepster und FahrSicherung so an, auch diesen Punkt findet ihr zu jedem Versicherer in unserem Vergleichsrechner 🙂

Der Carbonrahmen

Das versichern eines Carbonrahmens ist eine Nummer für sich. Die Kunden sehen das meist sehr verschieden.

Die Ammerländer als beliebtester Versicherer in dem Bereich versicherte Beschädigungen am Carbonrahmen bis 2021 nicht mit.
Februar 2021 kam dann der Umschwung und auch die Ammerländer versicherte nun endlich Carbonrahmen.

Viele Versicherer sind dazu übergegangen, sodass das jetzt endlich kein großes Problem mehr darstellt.

Schau einfach in unseren Vergleichsrechner und wähle dort “Carbonrahmen versichern” aus, dann hast du die Versicherer, die das machen 🙂

Was ist ein Schutzbrief – und brauche ich überhaupt einen?

Ich lasse Dir die Wahl und gebe auf den Weg:

Wenn Du nur in der Stadt fährst und schnell zu einem anderen Transportmittel kommst, brauchst Du nicht unbedingt einen Schutzbrief. Außer Du willst dich gegen die (mMn geringen) Kosten absichern, bspw. für eine Taxifahrt.

Wenn Du auch mal durch den Wald, oder gar im Urlaub über Berge fahrst und das Auto oder ein sonstiges Transportmittel doch etwas weit weg steht, empfehle ich Dir definitiv einen Schutzbrief. Wenn Du in den Urlaub fährst, sollte der Geltungsbereich des Schutzbriefes beachtet werden. Fragt mich nicht warum, aber scheinbar ist Südtirol ein beliebter Reiseort mit E-Bike und JA, Südtirol ist im Geltungsbereich, restliche Teile Italiens meist nicht. Aber auch hier gibt es Unterschiede.

Was ich empfehlen würde: Wenn ihr auch ein Auto habt, seid Ihr ja möglicherweise in einem Automobilclub. Dieser ist quasi ein Schutzbrief, einige umfassen auch E-Bikes und Fahrräder. Ich arbeite z.B. gerne mit dem ACE zusammen, dieser deckt ganz Europa und lohnt sich spätestens preislich, wenn ihr neben eurem E-Bike auch ein Auto abgesichert wissen wollt. Meist sind Automobilclubs auch vom Leistungsumfang weitreichender als die Schutzbriefe der Versicherungen.

Kann ich gebrauchte E-Bikes auch versichern?

Im E-Bike Versicherung Vergleich kannst Du auch gebrauchte Bikes berechnen, die Auswahl ist begrenzter, aber ein Ergebnis ist euch sicher 🙂

Kann ich den Akku auch alleine versichern?

Jupp, die Wertgarantie bietet hier für pauschale 60,-€ eine Absicherung. Schaut euch aber bitte die Leistungen genau an. Es handelt sich hierbei um keine komplette E-Bike Versicherung!

Sollte Dein Akku mal den Geist aufgeben und Du kaufst Dir einen Neuen oder Gebrauchten, dann meldet dies bitte auch der Versicherung, bei dem Du Dein E-Bike bzw. Pedelec versichert hast!

Was sind E-Bikes, Pedelecs, S-Pedelecs?

Als E-Bike bezeichnet man im deutschsprachigem Raum alle Fahrräder mit Elektroantrieb. Korrekterweise müsste man eigentlich E-Bikes, S-Pedelecs und Pedelecs unterscheiden.

Was ist ein Pedelec?

Pedelecs bieten eine Tretunterstützung mit max. 250 Watt und maximal 25 km/h. Für ein Pedelec besteht weder Kennzeichen- noch Führerschein-, noch Haftpflichtsversicherungspflicht.

Was ist ein S-Pedelec?

Es gibt auch S-Pedelecs (Speed Pedelecs), dessen Trethilfe bis zu 45 km/h unterstützen, diese sind bei den meisten Versicherungen nicht versicherbar, gibt aber Möglichkeiten. S-Pedelecs gelten als Kleinkrafträder, benötigen eine Betriebserlaubnis und sind Kennzeichen-, Versicherungs-, und Führerscheinpflichtig (Klasse M).

Was ist ein E-Bike?

Ein E-Bike ist korrekterweise ein Elektrorad, welches nicht nur eine Tretunterstützung bietet, sondern darüber hinaus auch ohne zu Treten fährt. Also ein tretunabhängiger Elektroantrieb mit einer Leistung bis 500 Watt. Die Höchstgeschwindigkeit darf aber auch hier nicht 45km/h überschreiben. Hierbei handelt es sich um ein Kleinkraftrad mit den gleichen Pflichten wie bei einem S-Pedelec.

Im Artikel habe ich Pedelecs unter dem Begriff E-Bikes zusammengefasst, wie es in Deutschland halt üblich ist. Solltest Du ein S-Pedelec oder versicherungspflichtiges E-Bike besitzen, tritt bitte direkt an mich heran; wir finden dann den passenden Versicherungsschutz zusammen.

Was kostet es ein E-Bike zu versichern?

In meinem Vergleichsrechner lässt sich die richtige E-Bike Versicherung für Elektroräder, Pedelecs und S-Pedelecs problemlos finden. Gib hierzu einfach die erfragten Daten ein und wenn es eine eBike Versicherung gibt, die das Bike versichern würden, werden euch die entsprechenden Versicherer angezeigt.

Für Fahrräder habe ich die sinnhaftigkeit einer separaten Vollkaskoversicherung noch nicht entdeckt, da die Werte von durchschnittlichen Fahrräder ja eher unter 1000,-€ liegen.

Meist sind normalpreisige Fahrräder gegen Diebstahl in der Hausrat mitversichert. Bei hochpreisigen Fahrrädern mag es widerrum Sinn machen, auch eine Vollkaskoversicherung in Betracht zu ziehen. Aber für die Breite Masse mit Durchschnitts Bio-Bikes eher nicht.

Meine persönliche Empfehlung

Kurz und knapp, es gibt ja schon genug Text:

Es kommt nur die Ammerländer Versicherung und FahrSicher in Betracht.

Alle anderen Anbieter haben schlechtere Leistungen und sind teils auch noch teurer. Hinzukommt, dass bei beiden Versicherern der Service und die Schadenbearbeitung stimmen, bei FahrSicher können wir die Schäden sogar selbst regulieren.

FahrSicher deckt aufjedenfall alle gewerblichen Käufe und Nutzungen ab, da die Ammerländer hier leider nicht so gut darsteht.

Im Privatbereich ist es dann letztendlich eine “Wohlfühlsache”. Objektiv hat FahrSicher 3 Mehrleistungen gegenüber der Ammerländer, gerade der Einschluss der “hobbymäßigen” Downhill-Fahrten sind für entsprechende Fahrer sehr interessant.

Außerdem halte ich persönlich die Erstattungsweise für eine große Mehrleistung, im Schadenfall wird einfach das Geld ausgezahlt und man ist nicht gezwungen, sich ein neues Bike anzuschaffen, wie es bei vielen anderen Versicherern am Markt, darunter auch der Ammerländer, der Fall ist.

Der Vergleichsrechner



Vergleichsrechner wird geladen....

Wenn dir nicht alle Versicherer angezeigt werden, liegt dies an deinen Angaben.
Es werden nur die Versicherer angezeigt, die deine Angaben laut Annahmerichtlinien akzeptieren.